Hier sind 2 krisenresistente Aktien mit steigenden Dividenden für dein Depot

Dennis Zeipert, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Gestappelte Münzen Vermögenswachstum Aktien Sparplan Dividenden Dividendenaktien
Gestappelte Münzen Vermögenswachstum Aktien Sparplan Dividenden Dividendenaktien

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu und nicht wenige Anleger können es wahrscheinlich gar nicht erwarten, dieses Jahr hinter sich zu lassen. Einerseits gab es zwar neue Rekorde an den Aktienmärkten, aber gleichzeitig mussten auch viele Unternehmen ihre Dividende kürzen oder sogar ganz streichen. Die Dividenden der beiden folgenden Unternehmen haben sich dagegen als krisenresistent erwiesen und wurden sogar noch deutlich angehoben.

1. SAP

Für SAP (WKN: 716460) war 2020 ein Jahr mit Höhen und Tiefen. In der ersten Jahreshälfte sah es noch so aus, als könnte sich der Softwaregigant den Folgen der Krise komplett entziehen. Im dritten Quartal folgte dann aber die böse Überraschung, die die SAP-Aktie auf eine Talfahrt geschickt hat, von der sie sich noch nicht wieder vollständig erholte.

Dabei sind die Zahlen genauer betrachtet alles andere als schlecht! Zugegeben, die Prognose für das Gesamtjahr und für das Jahr 2025 wurden vorerst deutlich gesenkt. Aber der Wert langfristiger Prognosen ist generell eher zweifelhaft. Da niemand in die Zukunft blicken kann, werden sie regelmäßig nach oben oder unten korrigiert. In diesem Fall war es nun eine Korrektur nach unten, die aber, sobald die Geschäfte wieder besser laufen, auch wieder nach oben korrigiert werden könnte.

Doch selbst mit der korrigierten Prognose erwartet SAP weiterhin kontinuierliches Wachstum. Bis 2025 soll der Umsatz von 27,5 Mrd. Euro im vergangenen Jahr auf 36 Mrd. Euro steigen. Das (um einige Kosten bereinigte) Betriebsergebnis soll gleichzeitig von 8,2 Mrd. auf mehr als 11,5 Mrd. Euro steigen. Kein Wunder also, dass SAP auch in diesem Jahr die Dividende weiter angehoben hat.

Inzwischen werden 1,58 Euro je Aktie ausgeschüttet. In den ersten drei Quartalen ist der Gewinn je Aktie zudem um weitere 13 % auf 3,71 Euro gestiegen, was eine weitere Anhebung im kommenden Jahr sehr wahrscheinlich werden lässt. Dank des Kurssturzes liegt die Dividendenrendite beim aktuellen Kurs von 105,68 Euro (Stand: 28.12.2020) jetzt schon bei 1,5 %. Mit den steigenden Gewinnen wird aber mit hoher Wahrscheinlichkeit auch die Dividende weiter angehoben werden und die Rendite weiter steigen.

2. Microsoft

Auch Microsoft (WKN: 870747) hat in diesem Jahr hervorragende Zahlen präsentiert. Das Ende Juni abgelaufene Geschäftsjahr hat ein weiteres Mal eine neue Höchstmarke bei allen relevanten Kennzahlen mit sich gebracht. Der Umsatz ist gegenüber dem letzten Geschäftsjahr um knapp 14 % auf 143 Mrd. US-Dollar gestiegen. Der Gewinn nach Steuern ist sogar noch deutlicher um 20 % auf 44 Mrd. US-Dollar oder 5,76 US-Dollar je Aktie in die Höhe geschnellt!

Diese extrem guten Zahlen erlauben es Microsoft, immer mehr Geld an seine Aktionäre zu verteilen. Vor wenigen Wochen wurde bekannt gegeben, dass die Dividende um knapp 10 % auf 2,24 US-Dollar pro Jahr angehoben wird. Am 30.09. hatte Microsoft etwa 7,5 Mrd. Aktien im Umlauf. Damit werden nach aktuellem Stand knapp 17 Mrd. US-Dollar an die Aktionäre ausgeschüttet!

Darüber hinaus kauft Microsoft seit Jahren für mehrere Milliarden US-Dollar pro Quartal eigene Aktien zurück. Das sorgt dafür, dass der Kurs langfristig schneller steigen dürfte als der Gewinn. Selbst auf dem Höhepunkt der Krise am Anfang des Jahres, als die Kurse extrem gefallen sind und viele Unternehmen mit Liquiditätsengpässen zu kämpfen hatten, hat Microsoft massiv eigene Aktien aufgekauft!

Im Gegensatz zu SAP veröffentlicht Microsoft keine Prognose. Weder für das kommende Quartal noch für längere Zeiträume. Man braucht aber keine Glaskugel, um vorherzusagen, dass Microsoft auch in den kommenden Jahren weiter stark wachsen wird. Allein das Cloud-Geschäft wächst regelmäßig um 50 bis 100 %. All das sind beste Voraussetzungen für weiter kräftig steigende Dividenden.

The post Hier sind 2 krisenresistente Aktien mit steigenden Dividenden für dein Depot appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dennis Zeipert besitzt Aktien von Microsoft. Teresa Kersten arbeitet für LinkedIn und sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. LinkedIn gehört zu Microsoft. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Microsoft und empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2021 $85 Calls und Short January 2021 $115 Call auf Microsoft.

Motley Fool Deutschland 2020