2 KI-Wachstumsaktien mit 101 % bis 339 % Potenzial, laut Wall Street

5G-Technologie 5G-Aktien Cisco Systems
5G-Technologie 5G-Aktien Cisco Systems

Künstliche Intelligenz (KI) ist eine transformative Technologie, die die Art und Weise, wie Unternehmen ihr Geschäft betreiben, umgestalten könnte. Einigen Schätzungen zufolge könnte die KI-Branche bis 2030 jährlich 1,8 Billionen US-Dollar wert sein, aber dabei ist der enorme Wert, den Unternehmen durch den Einsatz von KI freisetzen werden, noch gar nicht eingerechnet – diese Zahl lässt sich kaum beziffern.

KI wird bereits in einer Vielzahl von Branchen eingesetzt, darunter Finanzdienstleistungen, Versicherungen, Energie und im Tech-Sektor. Die KI-Fähigkeiten werden im Laufe der Zeit immer weiter ausgebaut werden und einige Aktien könnten dadurch ein rasantes Wachstum erfahren. Die Wall Street wettet, dass diese beiden KI-Aktien Renditen zwischen 101 % und 339 % erzielen und damit dein Portfolio aufwerten könnten.

1. Nvidia: Implizites Kursplus von 101 %

Nvidia (WKN: 9189422) ist vor allem als Hersteller von fortschrittlichen Computerchips bekannt, die in Anwendungen wie Spielen, Rechenzentren und Grafikrendering für industrielle Zwecke eingesetzt werden. Aber das Unternehmen wird auch oft als Pionier der Technologie für künstliche Intelligenz bezeichnet, da es ein Portfolio der weltweit ersten KI-Supercomputer gebaut hat.

Datenzentren enthalten Berge von Informationen, die von Endnutzern in verschiedenen Branchen gesammelt werden. Nvidia verwandelt sie in einen Hort des KI-Lernens für seine Kunden und gewinnt so wertvolle Erkenntnisse aus einem chaotischen Datenchaos, das ein normaler Mensch ohne wochen-, monate- oder gar jahrelange manuelle Analyse nicht interpretieren kann.

Eines der Hauptziele des Unternehmens ist es, die Entwicklung der KI mit seinen Grafikchips zu beschleunigen. Die V100-Grafikeinheit (GPU) für Rechenzentren ist so leistungsfähig wie 100 Zentraleinheiten (CPUs). Das bedeutet, dass KI bis zu 32-mal schneller trainiert werden kann, egal ob Unternehmen selbstfahrende Autos entwickeln oder versuchen, Krankheiten zu heilen.

Nvidia will seinen Ruf als Hardware-Unternehmen loswerden und stattdessen als Plattform-Computer-Unternehmen bekannt werden. Seine beiden kleinsten Segmente – professionelle Visualisierung sowie Automobil- und Robotertechnik – sind der Beweis für eine glänzende Zukunft in der Softwaretechnologie und bieten Möglichkeiten, die in den nächsten zehn Jahren Billionen von Dollar wert sein könnten.

Inmitten des allgemeinen Ausverkaufs im Tech-Sektor sind die Nvidia-Aktien um 42 % gefallen. Die Wall Street-Investmentfirma Needham ist der Meinung, dass sich der Wert des Unternehmens in den nächsten 12 bis 18 Monaten mehr als verdoppeln und auf 400 US-Dollar pro Aktie steigen könnte. Da Nvidia im Jahr 2021 einen Umsatz von 26,9 Mrd. US-Dollar erwirtschaftet hat und mit einem Gewinn von 4,44 US-Dollar pro Aktie sehr profitabel war, ist es eine risikoärmere Wette als einige seiner Konkurrenten in der Technologiebranche, vor allem wenn man bedenkt, dass die Analysten für 2022 (und darüber hinaus) ein weiteres Wachstum erwarten.

2. Lemonade: Impliziter Gewinn von 339 %

Der Umgang mit der Versicherungsbranche ist für Verbraucherinnen und Verbraucher bekanntermaßen mühsam, vor allem wenn es darum geht, Ansprüche geltend zu machen. Sie müssen oft mehrere Telefonate mit dem Versicherer führen und wochen- oder monatelang warten, bis die Gelder endlich ausgezahlt werden. Lemonade (WKN: A2P7Z1) nutzt künstliche Intelligenz, um das Kundenerlebnis zu verbessern, und seine Datennutzung könnte langfristig zu einem profitableren Unternehmen im Vergleich zum Rest der Branche führen.

Maya, der KI-gesteuerte Online-Bot von Lemonade, interagiert mit den Kunden und macht die meiste Zeit menschliche Eingaben überflüssig. Er kann in 90 Sekunden einen Kostenvoranschlag erstellen und Schadensfälle in weniger als drei Minuten automatisch bewerten und auszahlen. Die Ergebnisse sprechen für sich: Über 1,4 Millionen Menschen haben sich Lemonade angeschlossen und die meisten von ihnen haben dafür viel größere Versicherer verlassen.

Das Unternehmen ist in fünf Versicherungssparten tätig: Mieter-, Hausbesitzer-, Haustier-, Lebens- und Autoversicherung, die jüngste Sparte. Der US-Autoversicherungsmarkt könnte im Jahr 2022 mit über 198 Millionen Versicherungsnehmern einen Wert von 316 Mrd. US-Dollar haben. Das ist ein ergiebiges Jagdrevier für Lemonade und die Übernahme des KI-gestützten Versicherungsmaklers Metromile fügt dem Arsenal von Lemonade den Wert von Fahrerdaten aus einem Jahrzehnt hinzu, um die Marktdurchdringung zu beschleunigen.

Lemonade hat mit Nettoverlusten zu kämpfen, während es versucht, neue Versicherungssegmente zu erschließen und sein Geschäft zu vergrößern. Im Jahr 2021 schrieb das Unternehmen rote Zahlen in Höhe von 246 Mio. US-Dollar bei einem Umsatz von nur 128 Mio. US-Dollar, was mit ein Grund dafür ist, dass die Lemonade-Aktie 86 % unter ihrem Allzeithoch liegt. Im Jahr 2022 dürfte sich die Lage jedoch bessern, denn es wird mit einem Jahresumsatz von 216 Mio. US-Dollar gerechnet, auch wenn die Verluste wahrscheinlich weiter anhalten werden.

Das Wall-Street-Investmentunternehmen JMP Securities ist der Meinung, dass Lemonade mit einem viel stärkeren Geschäft aus der Krise hervorgehen wird. Es wettet, dass die Lemonade-Aktie in den nächsten 12 bis 18 Monaten auf 95 US-Dollar steigen könnte, das sind satte 339 % mehr als der heutige Kurs.

Der Artikel 2 KI-Wachstumsaktien mit 101 % bis 339 % Potenzial, laut Wall Street ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Lemonade, Inc. und Nvidia. Dieser Artikel wurde von Anthony Di Pizio auf Englisch verfasst und am 27.04.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. Anthony Di Pizio hat keine Position in einer der genannten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.