2 Gründe, in Indexfonds zu investieren (und 1 Grund, es nicht zu tun)

·Lesedauer: 3 Min.

Die wichtigsten Punkte

  • Die Unternehmen in einem Indexfonds werden anhand bestimmter Kriterien ausgewählt.

  • Indexfonds sind kostengünstig, weil sie passiv verwaltet werden.

  • Indexfonds bieten eine sofortige Diversifizierung.

Ein Indexfonds ist eine Art von Investmentfonds oder börsengehandeltem Fonds (ETF), der einen bestimmten Marktindex nachbildet. Der S&P 500, der wohl bekannteste Index, besteht zum Beispiel aus den 500 größten amerikanischen Unternehmen nach Marktkapitalisierung. Ein S&P 500-Indexfonds besteht aus diesen 500 Unternehmen und bildet sie ab.

Indexfonds können eines der besten Instrumente beim Investieren sein, wenn man sie einsetzt, und sie können besonders für diejenigen hilfreich sein, die neu beim Investieren sind. Aber wie bei allem anderen gibt es auch hier Vor- und Nachteile. Hier sind drei Gründe, in Indexfonds zu investieren, und ein Grund, es nicht zu tun.

1. Niedrige Kosten

Da Indexfonds einem bestimmten Index und bestimmten Kriterien folgen – wie z. B. der Größe , der Branche oder dem Geschäftszweck – werden sie passiv verwaltet und haben niedrige Verwaltungsgebühren (so genannte Kostenquoten). Bei aktiv verwalteten Fonds hingegen übernehmen professionelle Investoren die Recherche und die Auswahl der Unternehmen innerhalb eines Fonds, so dass die Verwaltungsgebühren viel höher sind. Schon ein einziger Prozentpunkt kann auf lange Sicht einen Unterschied von Tausenden von Dollar ausmachen.

Wenn du zum Beispiel 20.000 US-Dollar in einen Indexfonds investierst, der jährlich 8 % abwirft, hast du in 20 Jahren rund 93.220 US-Dollar. Wenn du in einen Investmentfonds mit einer um 1 % höheren Verwaltungsgebühr investierst, wäre dieselbe Investition in 20 Jahren nur etwa 77.390 US-Dollar wert.

2. Du erhältst sofortige Diversifizierung

Der Spruch „Setz nicht alles auf eine Karte“ gilt für viele Bereiche des Lebens, so auch für das Investieren. Einer der Schlüssel zum langfristigen Erfolg ist die Diversifizierung deiner Investitionen, damit dein Erfolg nicht nur von ein paar Unternehmen abhängt. Indexfonds bieten in der Regel eine sofortige Diversifizierung, weil du mit einem einzigen Kauf gleichzeitig in mehrere Unternehmen investieren kannst.

Eine sofortige Diversifizierung ist besonders für Anfänger hilfreich. Anstatt die Unternehmen einzeln zu kaufen – was aufgrund der erforderlichen Recherchen sehr zeitaufwändig sein kann – kannst du dich für einen renommierten Indexfonds entscheiden und sofort in alle Unternehmen des Fonds investieren. So kannst du sicherstellen, dass deine Investitionen Unternehmen unterschiedlicher Größe, Branche und Wachstumsrichtung umfassen.

Fehlende Kontrolle über die gehaltenen Unternehmen

Wenn du in einen Indexfonds investierst, kannst du zwar wählen, in welche Unternehmen und Branchen du investieren möchtest, aber du hast keine Kontrolle über die einzelnen Unternehmen, in die du investierst; das ist bereits in Stein gemeißelt. Bei einem preisgewichteten Index wird dein Geld entsprechend der Aktienkurse der Unternehmen verteilt. Bei einem kapitalisierungsgewichteten Index wird deine Investition auf der Grundlage der Marktkapitalisierung der einzelnen Unternehmen aufgeteilt. Bei gleichgewichteten Indizes wird die Investition unabhängig von anderen Faktoren gleichmäßig aufgeteilt.

Vielleicht gibt es Unternehmen, die du besonders magst und von denen du mehr besitzen möchtest, aber das kannst du nicht über den Indexfonds tun. Du müsstest einzeln in die Unternehmen investieren. Auf der anderen Seite gibt es vielleicht ein Unternehmen, das du aus bestimmten Gründen ablehnst und in das du nun investieren musst, weil es in einem bestimmten Indexfonds enthalten ist. In diesem Fall besteht deine einzige Möglichkeit darin, nicht in einen Indexfonds zu investieren, in dem das Unternehmen enthalten ist.

Das Gute überwiegt das Schlechte

Indexfonds können ein wesentlicher Bestandteil der Investmentstrategie eines jeden Anlegers sein. Du kannst viele Grundregeln des Investierens, wie z. B. Diversifizierung und niedrige Kosten, gleichzeitig erfüllen, und dank der ETFs ist der Kauf von Indexfonds genauso einfach wie das Investieren in einzelne Unternehmen. Die Vorteile von Indexfonds überwiegen für viele Anleger bei weitem die Nachteile, und Anleger aller Erfahrungsstufen sollten sie für ihr Portfolio in Betracht ziehen.

Der Artikel 2 Gründe, in Indexfonds zu investieren (und 1 Grund, es nicht zu tun) ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Stefon Walters auf Englisch verfasst und am 28.10.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.