2 Corona-Profiteure mit mächtig „room to run“

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Die Corona-Pandemie hält zwar ungebrochen an und die Corona-Profiteure profitieren natürlich weiterhin. Allerdings könnte es für Foolishe Investoren allmählich angebracht sein, sich mit einer Post-COVID-19-Zeit auseinanderzusetzen.

Einige dieser Investitionsthesen sind möglicherweise gerade erst gestartet. Ja, selbst unter den sogenannten Corona-Profiteuren. Ich bin jedenfalls überzeugt, dass sowohl die Aktie von Etsy (WKN: A14P98) als auch die von Teladoc Health (WKN: A14VPK) noch eine Menge Potenzial besitzen. Lass uns im Folgenden einmal schauen, wieso.

Etsy: Mehr als bloß ein Corona-Profiteur!

Eine erste Aktie, die ganz klar ein kurzfristiger Corona-Profiteur ist, ist zunächst die von Etsy. Der Onlinehandelsplatz, der sich auf Self- und Handmade-Waren spezialisiert hat, konnte kurzfristig ein solides Momentum abgreifen. Wohl auch, weil viele Heim- und Hobby-Bastler und vor allem -Näher kurzfristig eine ganze Menge Masken produziert haben, die über die Etsy-Plattform den Besitzer gewechselt haben.

Trotzdem wäre es falsch zu sagen: Etsy ist bloß ein Corona-Profiteur, weil die Masken zu einer Belebung des operativen Geschäfts geführt haben. Nein, denn neben den Masken haben sich viele Verbraucher auch andere Waren beispielsweise zu Deko- oder anderen Zwecken angesehen. Und auch hier munter zugeschlagen. Selbst im zweiten Quartal sind die Masken vom Volumen her lediglich das siebtgrößte Segment gewesen.

Die deutlich dreistelligen Wachstumsraten in den letzten Quartalen sind daher nicht bloß das Ergebnis der Masken. Nein, sondern von einem insgesamt größeren Momentum auf der Etsy-Plattform. Wenn die Verbraucher und Käufer bei diesem E-Commerce-Akteur bleiben und langfristig weitere individuelle und kreative Ideen finden, so spricht das insgesamt für eine langfristige Erfolgsgeschichte.

Teladoc Health: Ein Milliarden-Markt ist zu erobern

Eine zweite Aktie, die als glasklarer Corona-Profiteur galt, ist außerdem die von Teladoc Health. Die Aktie dieses Telemedizin-Spezialisten legte sogar direkt zu Beginn der Epidemie zu. Möglicherweise sind die Anteilsscheine sogar in vielen Wachstums-Portfolios kurzfristig die einzigen Aktien gewesen, bei denen es noch grüne Vorzeichen gab. Bei mir ist das jedenfalls der Fall gewesen.

Teladoc Health sollten wir jedoch möglicherweise nicht als einfache Momentum-Aktie bezeichnen oder abtun. Nein, sondern als eine Möglichkeit, wie Innovation und Digitalisierung langfristig die Welt verändern kann. Ja, auch die Medizinwelt beziehungsweise die Art und Weise, wie Patienten ihre Ärzte bei einfachen Anliegen konsultieren.

Wenn wir das wiederum auf die USA oder Europa umrechnen und jede Menge kleinere Arztbesuche in die Waagschale werfen, so sehen wir: Das Potenzial ist gewaltig. Zumal Teladoc Health auch durch das Verwalten von Patientendaten oder das Tracken von Gesundheitsdaten noch viel Potenzial besitzt. Kurzum: Der Konzern adressiert einen gigantischen Milliarden-Markt. Die Digitalisierungswelle dürfte dazu führen, dass Teladoc Health eben nicht bloß ein Corona-Profiteur ist.

Corona-Profiteure mit viel Potenzial!

Etsy und Teladoc Health sind und bleiben für mich daher zwei Corona-Profiteure, die eine Menge Potenzial besitzen. Das Momentum stimmt, der Gesamtmarkt ebenfalls. Ich bin daher überzeugt: Langfristig geht mehr. Deshalb setze ich in meinem Portfolio zumindest weiterhin auf beide Wachstumsaktien.

The post 2 Corona-Profiteure mit mächtig „room to run“ appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Etsy und Teladoc Health. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Etsy und Teladoc Health.

Motley Fool Deutschland 2021