2.Bundesliga: Nürnberg lässt Leibold nicht zum HSV

Der Hamburger SV wird Tim Leibold nicht bekommen. Einem Transfer des Linksverteidigers wurde vom 1. FC Nürnberg direkt ein Riegel vorgeschoben, er darf den Club nicht verlassen.

Der Hamburger SV wird Tim Leibold nicht bekommen. Einem Transfer des Linksverteidigers wurde vom 1. FC Nürnberg direkt ein Riegel vorgeschoben, er darf den Club nicht verlassen.

"Wir haben Tim endlich in der Verfassung, dass er bei uns eine ganz wichtige Rolle einnehmen kann. Wir haben Hamburg daher klar zu verstehen gegeben, dass ein Verkauf für uns kein Thema ist", wird Nürnbergs Sportvorstand Andreas Bornemann in der Bild zitiert.

Dem HSV war somit zurecht Interesse an Leibold nachgesagt worden. Der 23-jährige Linksverteidiger ist noch bis 2018 unter Vertrag in Liga zwei. "Das HSV-Interesse schmeichelt mir natürlich, aber ich denke, dass sie noch die eine oder andere Sau durchs Dorf treiben werden", stellte der Spieler fest.

Er befasst sich durchaus mit einer Verlängerung in Nürnberg: "Ich kann mir wirklich vorstellen, den Vertrag hier zu verlängern - natürlich nur, wenn es passt. Wenn nicht, dann wird es eben eine andere Lösung geben. Ob die dann in diesem Sommer fällt oder im nächsten oder ob ich noch drei Jahre hier bleibe, das steht alles in den Sternen."

Mehr bei SPOX: Augsburg verpflichtet Offensiv-Duo Gregoritsch und Córdova | Mainz 05 startet mit Hoffnungsträger Adler ins Training | Bochum eröffnet Saison gegen St. Pauli