2. Bundesliga: Kiel Tabellenführer - Nürnberg verliert

SID
2. Bundesliga: Kiel Tabellenführer - Nürnberg verliert

Holstein Kiel hat am neunten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga zumindest vorübergehend die Tabellenführung von Fortuna Düsseldorf übernommen. Die Schleswig-Holsteiner setzten sich gegen den VfL Bochum mit 3:0 (2:0) durch. Im Spitzenspiel unterlag der 1. FC Nürnberg gegen Arminia Bielefeld 1:2 (0:0). Im dritten Samstagsspiel gab es beim 2:1 (0:0) von Union Berlin bei Erzgebirge Aue ebenfalls einen Auswärtssieg.
Die Treffer für den KSV Holstein erzielten VfL-Torwart Manuel Riemann (22., Eigentor), Rafael Czichos (42.) und Dominick Drechsler (68.). Bochums Johannes Wurtz sahe wegen wiederholten Foulspiels (71.) die Gelb-Rote Karte. Die Kieler Störche feierten den sechsten Sieg in den letzten sieben Spielen. Dagegen kassierte der VfL die dritte Niederlage in den letzten vier Auswärtspartien. 
Das Zustandekommen des Führungstores für Kiel war allerdings reif für das Kuriositätenkabinett. Einen Rückpass von Danilo Soares wollte Riemann im VfL-Tor annehmen, schob den Ball aber stattdessen ins eigene Tor.
Nürnberg verpasste dagegen den Sprung an die Tabellenspitze. Nach zuvor drei Siegen in Serie mussten die Franken gegen Bielefeld als Verlierer den Platz verlassen. Für die Gäste erzielte Joker Andraz Sporar in der 61. Minute das 1:0. Der Slowene konnte zwei Minuten nach seiner Einwechslung FCN-Towart Thorsten Kirschbaum im Nachschuss überwinden. 
Der Schwede Mikael Ishak (79.) sorgte mit seinem sechsten Saisontor für den Ausgleich. Konstantin Kerschbaumer (86.) sicherte den Ostwestfalen den Dreier an der Noris. Die Nürnberger hatten darüber hinaus mit drei Aluminiumtreffern Pech.
Fünf Tage nach dem furiosen 5:0 beim 1. FC Kaiserslautern siegte der Aufstiegsanwärter Union mit etwas Glück in Aue und verbesserte sich mit 15 Punkten auf Platz fünf. Die Sachsen, die zuvor zweimal in Folge ohne Gegentor gewonnen hatten, verharren mit 13 Zählern im Mittelfeld. 
Die Berliner Treffer erzielten Marcel Hartel in der 55. und Sebastian Polter in der 70. Minute, nachdem Aue in den ersten Minuten nach der Pause zunächst das Kommando übernommen hatte. Für die Gastgeber traf Sören Bertram (73.).