2. Bundesliga: Darum kickt Union-Stürmer Hosiner nur mit langen Hosen

Selbst bei Temperaturen über 30 Grad läuft Philipp Hosiner derzeit beim Trainingslager von Union Berlin in Bad Kleinkircheim mit langen Hosen über den Platz. Der Grund könnte plausibler nicht sein, und hat auch etwas mit seiner Erkrankung Ende 2016 zu tun.

Selbst bei Temperaturen über 30 Grad läuft Philipp Hosiner derzeit beim Trainingslager von Union Berlin in Bad Kleinkircheim mit langen Hosen über den Platz. Der Grund könnte plausibler nicht sein, und hat auch etwas mit seiner Erkrankung Ende 2016 zu tun.

"Durch die langen Hosen werden meine Adduktoren geschützt. Sie ist außen am Oberschenkel verstärkt. Die Hose ist auch wärmeabweisend. Die Wärme vom Muskel wird aber drinnen gehalten - genauso wie im Winter", erklärt der 28-Jährige gegenüber der Bild sein doch etwas ungewöhliches Trainingsoutfit, dass nicht nur beim Kicken sondern auch bei längeren Läufen und beim Kraftraining zum Einsatz kommt.

Gemüse von Mama Hosiner

Der Nierentumor 2015 und dem Lungenkollaps 2016 haben dem Ex-Austrianer schwer zugesetzt. Damit er sich jetzt endlich wieder nur auf den Fußball konzentrieren kann, wird nichts mehr dem Zufall überlassen, um die Gefahr von weiteren Verletzungen so gut es geht zu minimieren.

Selbst bei der Ernährung gab es gravierende Änderungen, so isst Hosiner in den eigenen vier Wänden "nur gegartes Gemüse, da bleiben die meisten Vitame erhalten". Und wenn es um das Wohl des einstigen ÖFB-Team-Stürmers geht, scheut auch Mama Hosiner keine Mühen: "Am Freitag hat sie mir zum Spiel in Wolfsberg sogar Gemüse mitgebracht."