2. Bundesliga: Ingolstadt feiert ersten Saisonsieg

SID
2. Bundesliga: Ingolstadt feiert ersten Saisonsieg

Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt hat drei Tage nach dem Rauswurf von Trainer Maik Walpurgis seine Talfahrt gestoppt und den ersten Saisonsieg in der 2. Fußball-Bundesliga eingefahren. Die Mannschaft gewann im ersten Spiel unter Interimscoach Stefan Leitl 1:0 (0:0) bei der SpVgg Greuther Fürth.
Das Tor des Tages erzielte Sonny Kittel in der 55. Spielminute. Kurz darauf sah der Fürther Debütant Matti Langer die Gelb-Rote Karte (58.).
"Wir wollten die Grundtugenden auf den Platz bringen und als Mannschaft auftreten. Im eigenen Sechzehner haben wir endlich wieder erfolgreich verteidigt und das ist der Schlüssel für eine gute Saison. Den Grundstein haben wir heute gelegt," sagte FCI-Kapitän Marvin Matip bei Sky und der neue Sportdirekor Angelo Vier äußerte bei Sky: "Das war ein perfekter Einstand für mich."
Beiden Mannschaften war die Verunsicherung nach drei Niederlagen aus den ersten drei Spielen anzumerken. Schiedsrichter Manuel Gräfe, der in der vergangenen Woche mit seiner Kritik am Schiedsrichterwesen für Schlagzeilen gesorgt hatte, erlebte dementsprechend eine ruhige erste Halbzeit. Gefährliche Torchancen gab es nicht, stattdessen agierten beide Seiten defensiv und spielten viele Fehlpässe. 
Nach dem Seitenwechsel wurden die Schanzer, die am Vormittag in Vier als neuen Sportdirektor vorgestellt hatten, vor 8655 Zuschauern stärker und belohnten sich mit dem Führungstreffer. Ingolstadt hatte daraufhin keine Probleme, die Führung gegen dezimierte Kleeblätter zu verwalten. Ingolstadt steht nach den ersten Punkten der Saison auf Rang 14, für Fürth wird die Situation immer bedrohlicher. Auch nach vier Spieltagen ist die Mannschaft von Trainer Janos Radoki, auf den der Druck weiter wächst, punktloser Letzter.