2 Aktien, die Insider jetzt vermehrt kaufen

·Lesedauer: 3 Min.

Bei börsennotierten Unternehmen ist es immer ein gutes Zeichen, wenn Vorstände oder Aufsichtsräte ihr privates Vermögen in das Unternehmen investieren. Immerhin ist es ein deutliches Zeichen, dass man vom Erfolg des Unternehmens überzeugt ist. Denn prinzipiell könnte man jede beliebige Aktie kaufen. Da die Wahl aber auf die Aktie des eigenen Unternehmens gefallen ist, muss schon eine gute Portion Überzeugung dahinterstecken.

Diese Aktien kaufen Insider aktuell

Als Anleger kann man sich das zunutze machen und als einen Indikator verwenden, welches Unternehmen man sich genauer ansehen sollte. Hier sind zwei Unternehmen, deren Vorstände oder Aufsichtsräte in den vergangenen Wochen große Aktienpakete zugekauft haben.

SAP

Das erste Unternehmen ist ein ständiger Gast auf dieser Liste. Bei der SAP-Aktie (WKN: 716460) sind die Insider offenbar besonders optimistisch. Über das ganze Jahr verteilt kam es immer wieder zu millionenschweren Aktienkäufen über die Börse. Allen voran steht der Mitgründer und Aufsichtsratsvorsitzende Hasso Plattner. Plattner hat im letzten Jahr bereits kräftig zugekauft, als die Aktie innerhalb weniger Tage mehr als ein Viertel an Wert eingebüßt hatte.

Nach letztem Stand besaßen Plattner und die übrigen Mitgründer des Unternehmens 11 % der Aktien. Vor wenigen Tagen hat Plattner seinen Anteil ein weiteres Mal leicht erhöht. Nur einen Tag nach Veröffentlichung der letzten Quartalszahlen hat er über die Handelsplattform Xetra SAP-Aktien im Wert von mehreren Mio. Euro erworben. Damit setzt sich der Trend der umfangreichen Zukäufe der letzten Monate weiter fort.

Tatsächlich laufen die Geschäfte der SAP in diesem Jahr deutlich besser als ursprünglich erwartet. In den vergangenen Quartalen wurde die Prognose für das Gesamtjahr mehrfach angehoben. Inzwischen geht man davon aus, dass der Umsatz um bis zu 4 % auf bis zu 24,2 Mrd. Euro steigen wird. Beim Gewinn wird dagegen Stagnation erwartet. In den kommenden Jahren soll es hier aber auch wieder raufgehen.

Delivery Hero

Das nächste Unternehmen, bei dem es umfangreiche Zukäufe gab, ist Delivery Hero (WKN: A2E4K4). Hier hat der Vorstandsvorsitzende Niklas Östberg beherzt zugegriffen und die Achterbahnfahrt des Aktienkurses ein weiteres Mal ausgenutzt. Schon im März hat Östberg Aktien im Wert von mehreren Mio. Euro gekauft.

Offenbar ist der Delivery-Hero-Gründer weiterhin von den Zukunftsaussichten des Unternehmens überzeugt. Dabei sind die Geschäftszahlen in der ersten Jahreshälfte eher gemischt ausgefallen. Zwar konnte der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um mehr als 150 % gesteigert werden. Aber das Wachstum wurde sehr teuer erkauft. Denn der Nettoverlust hat sich im gleichen Zeitraum ebenfalls mehr als verdoppelt. Ganze 918 Mio. Euro Verlust sind letztendlich angefallen. Das klingt erst mal nicht nach einer Erfolgsgeschichte, in die man gerne weitere Millionen stecken möchte.

Aber tatsächlich ist ein großer Teil der Verluste auf hohe Marketingausgaben zurückzuführen. Delivery Hero versucht also aktuell so schnell wie möglich zu wachsen, um einen möglichst großen Marktanteil in dem umkämpften Markt zu erzielen. Ob sich die Strategie langfristig auszahlen wird, steht aber noch in den Sternen. Dass Östberg weitere Millionen investiert, ist aber zumindest ein gutes Zeichen dafür, dass die Unternehmensführung von der Strategie überzeugt ist und die Aktie für attraktiv hält.

Der Artikel 2 Aktien, die Insider jetzt vermehrt kaufen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dennis Zeipert besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt SAP.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.