2 Aktien für deine Watchlist: Fielmann und Zalando

Tom Seiz, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Fielmann (WKN:577220) und Zalando (WKN:ZAL111) sind zwei deutsche Handelsunternehmen, die in einem Wachstumsbereich zu Hause sind. Während Zalando von der wachsenden Bedeutung des Online-Handels profitiert, beschert Fielmann die älter werdende Gesellschaft höhere Profite. Schließlich sehen fast alle Menschen im Alter schlecht und brauchen eine Brille.

Davon abgesehen haben die beiden Konzerne, aber noch eine Gemeinsamkeit, der Autor denkt sie wären erst bei kleineren Kursen kaufenswert. Und warum diese Aktien aktuelle zu hoch bewertet sein könnten und bei welchen Kursen ich zuschlagen würde, zeige ich dir jetzt:

Fielmann

Der Brillenkonzern aus Deutschland trotz dem Online-Handel mit einer Vergößerung seines Filialnetzt. Dabei mussten andere Einzelhandelsketten wie der amerikanische Spielwarenverkäufer Toy R Us unter dem Durck des Online-Handels bereits Insolvenz anmelden. Dabei kommt es Fielmann zugute, dass in der Optikerbranche bisher lediglich vier Prozent der gesamten Umsätze im Internet erzielt werden. Stark sind die Brillenverkäufer aus dem Netz nur bei Kontaktlinsen, hier verdienen sie gut ein Drittel aller Umsätze.

Doch noch macht der Umsatz von Kontaklinsen nur ein Bruchteil aller Optikerumsätze aus, sodass sich Fielmann als Branchenprimus gut behaupten konnte. Nicht zuletzt auch dank des Branchenwachstum, zu dem nicht nur die älteren, sondern zunehmenden auch noch die Jüngeren durch übermässige Smartphone- und Computer-Nutzung beitragen.

Wenn dann eine Brille benötigt will man im Regelfall nicht nur eine, besonders billige und halbwegs passende Brille. Nein gesucht wird vielmehr eine super eingestellt Brille, die die Sehschwäche exat ausgleicht. Hier können die Online-Anbieter bis jetzt aber sehr wenig bieten, weswegen mich weiter niedrige Umsätze der Konkurrenz aus dem Internet nicht verwundern würden.

Doch damit hat der Markt schon gerechnet, schließlich wird schon heute ein (geschätztes) 2017er KGV von 34,5 (alle Kurse vom 21.01.2018) für Fielmann’s Qualität fällig. Diese Bewertung gleicht eher der eines Wachstumsunternehmen und nicht eines „reifen“ Unternehmens wie Fielmann. Weswegen der Optiker die Erwartungen wohl nicht erfüllen kann und es sich lohnen könnte nach der Enttäuschung bei einem wesentlich günstigeres KGV von 20 – 25 einzusteigen.

Zalando

 

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2018