Nach 2:2 im Clasico gegen Barcelona: Real Madrids Casemiro nimmt Schiedsrichter in Schutz

Barcelona und Real Madrid trennen sich im Clasico 2:2, wobei der Schiedsrichter im Mittelpunkt steht. Casemiro nimmt ihn jedoch in Schutz.

Real Madrids Mittelfeldspieler Casemiro hat den Schiedsrichter beim 2:2 im Clasico gegen den FC Barcelona nach einigen unglücklichen Entscheidungen in Schutz genommen.

"Wir können nicht über den Schiedsrichter reden. Er will immer sein Bestes geben", erklärte der Brasilianer den Journalisten nach der Partie. "An dem Unentschieden ist nicht er schuld", fügte er hinzu.

Casemiro zufrieden und heiß auf das CL-Finale

Barcelonas Luis Suarez hatte Reals Raphael Varane vor dem 2:1 für Barcelona beispielsweise klar gefoult, Schiedsrichter Alejandro Hernandez Hernandez ließ aber weiterlaufen.

"Wir hatten die Kontrolle über die Partie. Es war ein großes Spiel, wir haben es sehr genossen", zeigte sich Casemiro trotz der Punkteteilung zufrieden und richtete den Fokus nun auf die Champions League. "Wir haben nun noch ein wichtiges Spiel, um zu zeigen, dass wir die Besten in Europa sind", so Casemiro. Das Endspiel der Königsklasse steigt am 26. Mai in Kiew, Reals Gegner ist der FC Liverpool.