2.000 Euro auf der hohen Kante? Hier sind 3 Top-Aktien für 2021

Rachel Warren
·Lesedauer: 6 Min.

Jetzt, im neuen Jahr 2021, überlegt wohl jeder, welche Aktien ins Portfolio kommen, um das neue Jahr mit einem Paukenschlag zu beginnen. Auch dieses Jahr gilt: Die Konzentration auf rezessionssichere Unternehmen, die Aktionären weiterhin Wachstum und Wert liefern, ist der beste Weg, das Portfolio zu stabilisieren.

Wer 2.000 Eur in den Aktienmarkt investieren kann, sollte sich die folgenden erstklassigen Aktien mal genauer ansehen.

MercadoLibre

Wer an Top-E-Commerce-Aktien denkt, dem kommen Namen wie Shopify oder Amazon wohl als erste in den Sinn. Versteh mich nicht falsch – ich schätze diese beiden Aktien. Aber es gibt einen weiteren wichtigen Kandidaten, den man in Betracht ziehen sollte: MercadoLibre (WKN: A0MYNP). Das Unternehmen ist der wichtigste Player auf dem lateinamerikanischen E-Commerce-Markt. Außerdem betreibt das Unternehmen das größte digitale Zahlungsverkehrsökosystem in der Region.

Ein vielfältiges Geschäftsmodell hat es MercadoLibre ermöglicht, in der Pandemie zu florieren, und der Boom der Online-E-Commerce-Verkäufe während des Lockdowns hat nur dazu geführt, dass mehr Verbraucher zu der One-Stop-Shop-Plattform gekommen sind. Der E-Commerce-Umsatz im Einzelhandel soll in Lateinamerika bis zum Jahr 2023 voraussichtlich fast 116 Milliarden USD erreichen. MercadoLibre kontrolliert einen beträchtlichen Teil dieses Marktes.

Investoren haben in den letzten neun Monaten in Scharen Aktien des Unternehmens gekauft, und die Aktie hat seit Anfang 2020 um mehr als 170 % zugelegt. Ein kurzer Blick auf die finanzielle Performance von MercadoLibre erklärt, warum der Markt nicht genug von der Aktie bekommen kann.

Das Unternehmen hat in jedem Quartal, das es für 2020 gemeldet hat, entweder zweistellige oder dreistellige Umsatzsteigerungen erzielt. Im ersten Quartal wuchs der Umsatz von MercadoLibre um 70,5 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Im zweiten und dritten Quartal wuchs der Umsatz sogar noch stärker: 123,4 bzw. 148,5 %. Sowohl das gesamte Zahlungsvolumen als auch das Brutto-Warenvolumen von MercadoLibre stiegen in diesen Quartalen mit ähnlichen Raten. Und allein im dritten Quartal registrierte das Unternehmen mehr als 205 Millionen verkaufte Artikel.

MercadoLibre hat seine Widerstandsfähigkeit und Relevanz in der Pandemie bewiesen. Es ist unwahrscheinlich, dass sich das Wachstum in nächster Zeit verlangsamen wird. Da das Unternehmen in zwei äußerst lukrativen Sektoren vertreten ist, kann diese Aktie auf Jahrzehnte hinaus attraktive Renditen bescheren.

Johnson & Johnson

Nach mehr als 130 Jahren im Geschäft ist Johnson & Johnson (WKN: 853260) noch immer eine hervorragende Investitionsmöglichkeit. Die Aktien des Unternehmens fielen im Frühjahr zusammen mit dem breiteren Markt stark, haben sich aber seither wieder auf Vorjahreskurs erholt.

Johnson & Johnson könnte die Impfstoffhersteller Moderna und Pfizer ausstechen, wenn die Ergebnisse der klinischen Phase-3-Studie zeigen, dass der Kandidat sicher und effektiv ist. Der Coronavirus-Impfstoffkandidat des Unternehmens, JNJ-78436735, wird von der Tochtergesellschaft Janssen Pharmaceuticals entwickelt und in zwei globalen, parallel laufenden Phase-3-Studien untersucht.

Die erste Phase-3-Studie namens Ensemble schloss am 17. Dezember die Rekrutierung von insgesamt 45.000 Probanden ab. Die Ensemble-Studie prüft die Sicherheit und Wirksamkeit einer einmaligen Behandlung mit JNJ-78436735. Die zweite Phase-3-Studie, Ensemble 2, wird die Sicherheit und Wirksamkeit von zwei Dosen des Impfstoffs testen und bis zu 30.000 Probanden einschließen. Zwischenergebnisse aus der Ensemble-Studie mit einer Dosis könnten bereits im Januar vorliegen.

Als einer der Hauptakteure im Rennen um den Impfstoff kann Johnson & Johnson viel gewinnen, wenn JNJ-78436735 die Zulassung erhält. Und die Aktionäre dürften ebenfalls vom Erfolg des Impfstoffs profitieren. Allerdings ist Johnson & Johnson bereits einer der größten Pharmakonzerne der Welt, sodass das Unternehmen als langfristige Investition nicht vom Erfolg des Impfstoffs abhängt.

Johnson & Johnson war vor der Pandemie für sein stetiges, wenn auch konservatives Wachstum bekannt. Das Unternehmen hatte mit einigen Herausforderungen aufgrund der wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie zu kämpfen. Doch das sollten nur kurzfristige Sorgen sein. Der Umsatz von Johnson & Johnson stieg im dritten Quartal um fast 2 % im Vergleich zum Vorjahr. Angetrieben wurde es durch ein Wachstum von 3,1 % im Segment Consumer Health und 4,7 % im Pharmageschäft.

Nicht zuletzt ist Johnson & Johnson eine der wenigen Aktien, die den Titel „Dividendenkönig“ tragen. Ein Unternehmen muss seine Dividende mindestens 50 Jahre lang jedes Jahr erhöhen, um zum Dividendenkönig gekrönt zu werden. Johnson & Johnson hat seine Dividende seit fast 60 Jahren jedes Jahr erhöht. Und mit einer Rendite von 2,6 % übertrifft die Ausschüttung des Unternehmens den Durchschnitt des S&P 500 mehr als deutlich.

Etsy

Die Aktien von Etsy (WKN: A14P98) brechen weiterhin neue Rekorde: Sie sind in den letzten zwölf Monaten um fast 300 % gestiegen. Etsy wird derzeit zum 100-Fachen des Gewinns gehandelt, aber das beeindruckende Aufwärtspotenzial ist den Preis wert.

Die Wachstumsgeschichte von Etsy hat allerdings nicht mit der Pandemie begonnen. So wuchs der Umsatz des Unternehmens 2018 um 37 % und 2019 um 36 %. Das ist beeindruckender als Amazons Umsatzwachstum von 31 und 20 % in denselben Zeiträumen. Auch wenn die Größe und der Umfang des Kundennetzwerks von Etsy derzeit nicht an das von Amazon heranreicht, behauptet sich das Unternehmen hier eindeutig als wettbewerbsfähiger Akteur.

Im ersten, zweiten und dritten Quartal 2020 stieg der Umsatz von Etsy um 35, 137 bzw. 128 %. Der Bruttowarenumsatz stieg derweil im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 32, 146 bzw. 119 %. In diesen Quartalen meldete das Unternehmen auch, dass die Zahl der aktiven Verkäufer und Käufer auf seiner Plattform deutlich gestiegen ist. Das Management schätzt, dass der Umsatz im vierten Quartal um 70 bis 90 % im Vergleich zum Vorjahr wachsen wird. Gleichzeitig prognostizieren Analysten, dass Etsy seinen Jahresgewinn in den kommenden fünf Jahren um etwa 57 % steigern kann.

Etsy hat auch vergleichsweise wenige Schulden. Das Unternehmen verfügt über 1,1 Milliarden USD an liquiden Mitteln in der Bilanz und etwa den gleichen Betrag an langfristiger Nettoverschuldung. Mit dieser Liquidität kann man durchaus arbeiten.

E-Commerce ist bei Weitem eine der profitabelsten Branchen in der Pandemie gewesen. Schon vor 2020 kamen die Kunden vermehrt auf digitale Kanäle, doch dank des Lockdowns beschleunigte sich die Akzeptanz noch einmal.

Die Plattform von Etsy füllt eine besondere Nische im E-Commerce. Man bietet unzählige Verkäufer, die alles von einzigartigen, speziellen Artikeln bis hin zu maßgeschneiderten Haushaltswaren anbieten. Und die Wachstumsgeschichte des Unternehmens ist noch lange nicht vorbei. Es gab nie einen besseren Zeitpunkt, um in E-Commerce zu investieren. Eine todsichere Aktie wie Etsy kann man für das nächste Jahrzehnt oder länger halten.

The post 2.000 Euro auf der hohen Kante? Hier sind 3 Top-Aktien für 2021 appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt Aktien von Amazon, Etsy, MercadoLibre und Shopify und empfiehlt Johnson & Johnson. Rachel Warren besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 2.1.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021