2:0 in Braunschweig: Glatzel bewahrt HSV vor Fehlstart

2:0 in Braunschweig: Glatzel bewahrt HSV vor Fehlstart
2:0 in Braunschweig: Glatzel bewahrt HSV vor Fehlstart

Der Hamburger SV hat beim Zweitliga-Auftakt gegen Aufsteiger Eintracht Braunschweig nur mit Mühe einen Fehlstart vermeiden können. Zwei Tore von Robert Glatzel in der 67. und 76. Minute sicherten dem Topfavoriten einen schmeichelhaften 2:0 (0:0)-Sieg bei den Niedersachsen.

Insbesondere in der ersten Halbzeit wirkte die Hintermannschaft der Gäste ungeordnet. Die Niedersachsen erarbeiteten sich fast ein halbes Dutzend guter Einschussmöglichkeiten.

Vor 21.900 Zuschauern blieb der Favorit hingegen vor dem gegnerischen Tor lange harmlos. Sichtlich unzufrieden marschierte HSV-Trainer Tim Walter nach 45 Minuten in die Kabine und knöpfte sich seine Schützlinge vor.

Aber auch nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielverlauf zunächst wenig. Die Gastgeber waren dem Sieg deutlich näher, HSV-Keeper Daniel Heuer Fernandez stand ein uns andere Mal im Blickpunkt des Geschehens. Fast aus dem Nichts traf Glatzel in der Schlussphase gleich zweimal.

Die Eintracht musste kurzfristig auf Mannschaftskapitän und Stammtorhüter Jasmin Fejzic verzichten. Der 36-Jährige wurde positiv auf das Coronavirus getestet, als Ersatz stand Ron-Thorben Hoffmann zwischen den Pfosten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.