1860 lässt erneut Punkte liegen

Kai Hartwig

Der TSV 1860 München hat in der Regionalliga Bayern das zweite Spiel in Folge nicht gewinnen können. Bei 1860 Rosenheim kamen die Löwen nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus.

Die Münchner kamen nur schwer ins Spiel und hatten Probleme, ihre Offensivaktionen strukturiert zu Ende zu spielen. Den Sechzigern fehlte es an Ideen, lediglich Verteidiger Christian Köppel kam in der 16. Minute zu einer großen Chance. Doch nach einer Ecke traf der Defensivspieler nur den Querbalken.

Die Rosenheimer machten es dagegen besser. Kurz vor dem Pausenpfiff brachte Philipp Maier die Gastgeber mit seinem zweiten Saisontor (44.) in Front. Mit einem Sonntagsschuss sorgte er für die nicht unverdiente Führung der Heimmannschaft.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Münchner mit Schwung aus der Kabine. In der 48. Minute zappelte der Ball dann im Netz, Köppel zielte dieses Mal etwas genauer und markierte nach einer Ecke den Ausgleich.


Siegchance leichtfertig vergeben

Beflügelt durch das Tor gab 1860 München in der Folge ordentlich Gas, es dauerte aber bis zur 85. Minute, ehe Markus Ziereis die Führung auf dem Fuß hatte. Doch statt eines Torabschlusses entschied sich der Stürmer für einen Pass und die Chance war vertan.

Es blieb beim 1:1, durch das der Vorsprung der Löwen in der Tabelle auf Nürnberg II auf vier Punkte zusammenschrumpft.