Arena-Auszug: Bayern schenkt Löwen 28 Millionen

Bald erstrahlt die Allianz Arena nicht mehr in Blau, sollte der TSV 1860 München wirklich ausziehen

Dem Auszug des TSV 1860 München steht laut Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsboss des FC Bayern München, nichts mehr im Weg.

"Im Prinzip ist man sich einig, dass 1860 auszieht. Die Dinge sind final vorbereitet. Es fehlt lediglich die Unterschrift von 1860", sagte Rummenigge auf der Vorstellung von Corentin Tolisso beim FC Bayern.


Nun wurde bekannt: Dass 1860 aus dem Mietvertrag kommt, der den Verein auch in der Regionalliga jährlich 3,5 Millionen Euro kosten würde, ist offenbar dem Entgegenkommen des FC Bayern zu verdanken.

Laut Bild erlässt der Stadtrivale den Löwen 28 Millionen Euro – die Miete für den bis 2025 laufenden Vertrag. Auch auf die Rückzahlung bestehender Mietschulden der Sechziger soll der Rekordmeister verzichten.

Rummenigge berichtete zudem von einem Dreiergespräch zwischen 1860, dem FC Bayern und der Allianz. Dabei soll es laut Bild um Ausgleichszahlungen hinsichtlich der Namensrechte der Allianz Arena gegangen sein.


Das Ergebnis: 1860 München darf angeblich die Kompensationszahlungen an die Allianz über mehrere Jahre abbezahlen.

Es fehlt also offenbar tatsächlich nur noch die Unterschrift unter dem Vertrag, um den Deal perfekt zu machen. Dem müssen jedoch alle Gesellschafter zustimmen – auch 1860-Investor Hasan Ismaik.