18 Sportarten: Das müssen Sie über die "Finals" wissen

·Lesedauer: 4 Min.
18 Sportarten: Das müssen Sie über die "Finals" wissen
18 Sportarten: Das müssen Sie über die "Finals" wissen

18 Sportarten, 140 deutsche Meistertitel und der Kampf um Tokio: Das müssen Sie über die Finals wissen.

3x3 Basketball

In Berlin geht es in der Streetball-Variante um die "Champions Trophy". Der deutsche Pokal wird in den Kategorien Männer, Frauen, U18/männlich und U18/weiblich vergeben. Mit dabei ist Svenja Brunckhorst, Kapitänin der A-Nationalmannschaft und der 3x3-Auswahl. Die 29-Jährige war am vergangenen Wochenende beim Olympia-Qualifikationsturnier in Graz/Österreich mit den deutschen 3x3-Frauen gescheitert.

Bogensport

Es geht um den Deutschland Cup - und das in den Disziplinen Recurve-, Compound- und Blankbogen. Mit dabei sind auch Junioren und Para-Athleten.

Geräteturnen

Für die Männer und Frauen an den Geräten geht es in Dortmund auch um die Tickets für Tokio, die nationalen Titelkämpfe sind als erste Olympia-Qualifikation ausgeschrieben. Bei der zweiten Qualifikation am 12. Juni in München fallen die endgültigen Entscheidungen bei der Vergabe der jeweils vier Tickets.

Kanu

Die Tickets für Tokio sind vergeben, auf der Regattastrecke in Duisburg geht es um die deutschen Meistertitel im Kajak und Canadier über die Sprintdistanz. Olympiasieger Ronald Rauhe will sich vor seinem Karriereende nach den Sommerspielen noch einmal im Duell mit seinen Teamkollegen aus dem erfolgreichen Kajak-Vierer den Titel sichern. Mehrere Olympia-Starter kämpfen allerdings zeitgleich bei der EM in Posen um Medaillen.

Kanu-Polo

Kanu-Polo ist eine Mischung aus Handball, Basketball und Rugby - auf dem Wasser. Die Sportler sitzen dabei in Kajaks. Bei den Männern trifft Titelverteidiger WSF Liblar auf Lokalmatador MKC Duisburg, bei den Frauen spielt der ACC Hamburg gegen den KCNW Berlin.

Karate

Die Mannschafts-Meister bei Frauen und Männern werden in Dortmund ermittelt, acht Vereine sind dabei. Weltmeister Jonathan Horne (+84 Kilo) ist bereits für Tokio qualifiziert, für den Rest geht es noch beim abschließenden Qualifikationsturnier in Paris (11. bis 13. Juni) um die Chance auf eine Olympia-Fahrkarte.

Klettern

Klettern feiert in Tokio seine olympische Premiere mit dem eigens geschaffenen Dreikampf "Olympic Combined", bestehend aus den Disziplinen Speed, Bouldern und Lead. Bei den Finals stehen "nur" Speed und Bouldern auf dem Programm.

Leichtathletik

Es geht um Titel sowie Planungssicherheit auf dem Weg nach Tokio für Malaika Mihambo und Co.: Deutsche Meister mit erfüllter Olympia-Norm werden vorrangig für die Spiele nominiert.

Moderner Fünfkampf

Von Freitag bis Sonntag geht es für Frauen und Männer um die nationale Fünfkampf-Krone. Titelverteidiger sind Annika Schleu und Fabian Liebig, die auch 2021 ganz vorne landen wollen. Nächste Woche steht dann die WM in Ägypten an, wo die Olympia-Tickets endgültig vergeben werden.

Reiten

Dressur und Springen auf dem Gelände von Schloss Wocklum in Balve. Für die Dressurreiter ist es die erste von insgesamt zwei Olympiasichtungen, es werden zwei Meistertitel vergeben, im Grand Prix Special und in der Kür. Bei den Springreitern gibt es zwei getrennte Wettbewerbe für Männer und Frauen, die Mitglieder des Olympiakaders sind allerdings nicht dabei.

Rhythmische Sportgymnastik

Bei den Gruppen, die bereits am Mittwoch erstmals vor die Kampfgerichte treten, gehen nur reine Vereinsformationen auf die Fläche. Die Nationalmannschaft, die noch auf ein Olympiaticket hofft, bereitet sich derzeit im Trainingslager in Kienbaum auf den entscheidenden Einsatz in Bulgarien vor.

Schwimmen

Die Olympia-Tickets sind bereits vergeben, und so widmen sich die Stars wie Florian Wellbrock oder dessen Verlobte Sarah Köhler bereits ihrem Höhentrainingslager in der Sierra Nevada. Trotzdem stehen zwölf Tokio-Athleten in den Startlisten, darunter auch der mehrfache Weltmeister Marco Koch.

Stand-Up-Paddling

Die Stand-Up-Paddler fahren die deutschen Meistertitel über eine Sprintdistanz auf dem Cross-Parcours in Duisburg aus. Die Titelverteidiger Normen Weber und Hannah Leni Krah gehen auch in diesem Jahr als Favoriten ins Rennen.

Taekwondo

In Dortmund wird in den acht olympischen Gewichtsklassen gekämpft, aber es besteht keine Chance mehr, sich für Tokio zu qualifizieren. Nur Alexander Bachmann, Weltmeister von 2017, wird in Japan für Deutschland starten. Er ist in Dortmund natürlich auch der große Favorit in seiner Gewichtsklasse (+80).

Tischtennis

Es steigt das Endspiel der Bundesliga: Rekordmeister Borussia Düsseldorf mit Topstar Timo Boll trifft im Finale in Dortmund auf Titelverteidiger 1. FC Saarbrücken um Nationalspieler Patrick Franziska.

Trial

Trial gehörte schon 2019 zum Programm der "Finals", auch diesmal springen die Athleten wieder mit ihren spezial angefertigten Rädern auf Zeit über Hindernisse und sammeln dabei so viele Punkte wie möglich.

Triathlon

Die Olympia-Mannschaft steht, jetzt geht es um die deutschen Meistertitel auf der Sprint-Distanz sowie in der Mixed-Staffel. Unter anderem ist Tokio-Starter Justus Nieschlag dabei. In der Mixed Staffel sowie im Para Mixed werden bereits am Donnerstag Medaillen vergeben.

Wasserspringen

Wer fährt nach Tokio? Diese Frage wird in Berlin beantwortet, die erreichten Quotenplätze werden personifiziert. In den acht olympischen Disziplinen sind im Einzel mit Ausnahme des Wettbewerbs vom 3m-Brett der Frauen, wo Deutschland nur einen Olympiaplatz besitzt, jeweils zwei Tickets zu vergeben. Außerdem gibt es in drei von vier Synchronwettbewerben jeweils einen Startplatz, lediglich im Turm-Synchronspringen der Männer wurde dieser verpasst.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.