18-Jähriger bei antisemitischem Angriff in Köln schwer verletzt

·Lesedauer: 1 Min.

In Köln ist ein 18-Jähriger bei einer antisemitischen Attacke schwer verletzt worden. 

Blaulicht
Blaulicht

Der Jugendliche sei in einem Park von einer Gruppe Heranwachsender geschlagen und getreten worden, teilte die Polizei am Samstagabend mit. Ein Täter raubte ihm die Kippa, außerdem wurde der Jugendliche antisemitisch beleidigt.

Der 18-Jährige erlitt bei der Attacke unter anderem einen Bruch eines Gesichtsknochens, wie die Beamten weiter mitteilten. Die Tat ereignete sich demnach am späteren Freitagabend in einem Park in Köln. Zwei Verdächtige im Alter von 18 und 19 Jahren wurden bereits kurz nach der Tat festgenommen.

Antisemitismus: Mehr als 500 Vorfälle mit Corona-Bezug registriert

Laut Ermittlern erkannten Beamte in der Leitstelle Polizei die Verdächtigen am frühen Samstagmorgen auf Aufnahmen der Videoüberwachung aus einem Kölner Ausgehviertel. Sie schickten Streifenwagen zu der Stelle, um die Männer festnehmen zu lassen. Der Staatsschutz ermittelt.

bro/ilo

VIDEO: Mehrere Tote bei Gedränge am Kabuler Flughafen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.