17 Tote bei Müllberg-Rutsch

Drei Stockwerke hoch und tödlich - ein Müllberg in Mosambiks Hauptstadt Maputo ist durch heftigen Regen ins Rutschen gebracht worden. 17 Menschen sind dabei vom Unrat begraben und getötet worden, darunter vier Kinder. Zudem gab es mindestens zwei Verletzte. "Wir haben dort drei Leute gefunden. Sie waren bereits tot" , sagte einer der Helfer.

Bis zuletzt waren Rettungskräfte bemüht, den Schutt zu beseitigen um sicherzugehen, dass nicht noch mehr Menschen verschüttet wurden. Unterhalb der Deponie waren fünf Häuser, die beim Müllberg-Rutsch komplett eingestürzt sind. Laut den Behörden leben dutzende Menschen in der Nähe des Müllbergs, um diesen regelmäßig nach brauchbaren Material zu durchforsten. Mosambik befindet sich in Südostafrika.