15 Stars, die 2018 ihren Durchbruch feierten, von Noah Centineo bis Letitia Wright

Yalitza Aparicio in Roma; John David Washington in BlacKkKlansman; Elizabeth Debicki in Widows – Tödliche Witwen; Henry Golding in Verrückte reiche Asiaten. (Foto: Everett-Sammlung)

2018 war ein herausragendes Jahr für neue Filmtalente, von Blockbustern wie Black Panther und Solo bis hin zu bahnbrechenden Indie-Filmen wie Eighth Grade und Sorry to Bother You. Von den 15 Schauspielern, deren hervorragende Auftritte es auf unsere Liste gschafft haben, gaben vier ihre Filmdebüts und zwei (Henry Golding aus Verrückte reiche Asiaten und Yalitza Aparicio aus Roma) waren vor diesem Jahr noch nie als Schauspieler zu sehen. Andere, wie Elizabeth Debicki aus Tödliche Witwen und Noah Centineo  aus An all die Jungen, die ich geliebt habe, sind etablierte Schauspieler an der Schwelle zu viel größerem Ruhm. Hier sind die Tipps von Yahoo Entertainment für die großen Filmstars von 2018 – Gwynne Watkins, Ethan Alter und Kevin Polowy

Letitia Wright

Letitia Wright in Black Panther. (Foto: Matt Kennedy / Marvel / Walt Disney Studios Motion Pictures, mit freundlicher Genehmigung der Everett Collection)

Durchbruch: Black Panther, der Kassenhit von 2018, hat eine erstklassige Starbesetzung, darunter Chadwick Boseman, Michael B. Jordan, Lupita Nyong’o, Angela Bassett und Forest Whitaker. Aber viele der denkwürdigsten Zeilen des Films („Erschrecke mich nicht so, Kolonisierer!“) hörte man aus dem Mund der 25-jährigen Londonerin mit guyanischen Wurzeln, die die perfekte Mischung aus Witz, Feuer und komödiantischem Timing in ihre wichtige Rolle als T’Challas technisch versierte Schwester, Shuri einbrachte – unsere neue Lieblings-Disney-Prinzessin.

Als nächstes auf dem Plan: Wright wird mit John Boyega (Star Wars), einer weiteren Disney-Hitsensation, in der Science-Fiction-Romanze   „Hold Back the Stars“, die als „Romeo & Julia plus Schwerkraft“ beschrieben wird, als Star auftreten. – K.P.

Henry Golding

Henry Golding (Foto: Sanja Bucko / Warner Bros., mit freundlicher Genehmigung der Everett Collection)

Durchbruch: Nachdem er als Friseur in London und als Moderator einer Reisesendung in Malaysia gearbeitet hatte, gab der 31-jährige Golding sein Debüt in der größten romantischen Komödie des Jahres 2018, Verrückte reiche Asiaten. Nachdem er bewiesen hatte, dass er in einem Smoking fantastisch aussah (und auch ohne), festigte Golding seine Führungsrolle als Blake Livelys Ehemann im Vorstadt-Thriller Nur ein kleiner Gefallen.

Als nächstes auf dem Plan: Paul Feigs Weihnachtsromanze Last Christmas  mit Emilia Clarke und Guy Ritchies Drama Toff Guys mit Matthew McConaughey und Colin Farrell. –  G.W.

Amandla Stenberg

Amandla Stenberg, Mitte, mit Megan Lawless, links, und Sabrina Carpenter. (Foto: Erika Doss / 20th Century Fox, mit freundlicher Genehmigung der Everett Collection)

Durchbruch: George Tillman Jr.s Verfilmung von Angie Thomas Bestseller-Roman The Hate U Give, der in den Kinos schmählich übersehen wurde, hat mit seinen dramatischen und thematischen Charakteristiken das Zeug dazu, das „Wer die Nachtigall stört“ dieser Generation zu werden. Und Starr, Stenbergs Highschool-Schülerin, ist ein moderner Girl-Scout. Der Tribute-von-Panem-Star beeindruckte in diesem Jahr noch in zwei weiteren Filmen: Where Hands Touch und The Darkest Minds – Die Überlebenden.

Als nächstes auf dem Plan: Stenberg hat kein angekündigtes Projekt in Arbeit, aber nach The Hate U Give können wir uns vorstellen, dass es nicht lange dauern wird, bis wir sie wiedersehen. –  E.A.

KiKi Layne

KiKi Layne (Foto: Annapurna Pictures)

Durchbruch: Wer If Beale Street Could Talk schaut, wird viel Zeit mit Layne, 26 verbringen – die großartigen Nahaufnahmen der Schauspielerin sind das emotionale Epizentrum des gefeierten romantischen Dramas von Barry Jenkins. Die Hollywood-Newcomerin (ihre bisherige Erfahrung bestand aus einer einzigen Folge Chicago Med) wird man in dieser Saison bei den Preisverleihungen noch zu sehen bekommen.

Als nächstes auf dem Plan: Sci-Fi-Thriller Captive State mit John Goodman und Vera Farmiga; Native Son, eine Adaption von Richard Wrights Roman aus dem Jahr 1940 über eine Chicagoer Familie während der Depression. – G.W.

John David Washington

John David Washington in BlacKkKlansman. (Foto: David Lee / Focus Features, mit freundlicher Genehmigung der Everett Collection)

Durchbrucht: Der 34-jährige Star aus Spike Lees BlakeKkKlansman verleiht der kniffligen Rolle von Ron Stallworth, dem afroamerikanischen Detektiv, der im Colorado der 1970er Jahre den Ku-Klux-Klan infiltrierte, Tiefe und Humor. Washington (ein ehemaliger NFL-Spieler und Sohn von Denzel) spielte 2018 auch in zwei kleineren, gut bewerteten Filmen  mit, Monsters and Men und Ein Gauner & Gentleman – in dem er zufällig auch einen Polizeibeamten spielt.

Als nächstes auf dem Plan: Monster, basierend auf Walter Dean Myers‘ Jugendkriminalroman, der 2018 beim Sundance Festival Premiere feierte und bald auf DVD erscheint. – G.W.

Lana Condor und Noah Centineo

Noah Centineo und Lana Condor in An alle Jungen, die ich geliebt habe (Foto: Masha Weisberg / Netflix, mit freundlicher Genehmigung der Everett Collection)

Lana Condor

Durchbruch: Die vietnamesisch-amerikanische Schauspielerin gab ihr Filmdebüt bereits als Jubilee in X-Men: Apocalypse. Als die diesjährige Netflix Rom-Com An alle Jungen, die ich geliebt habe, jedoch zu einem Überraschungshit wurde, wurde die 21-jährige Condor plötzlich zu einem der größten Stars ihrer Generation.

Als nächstes auf dem Plan: Robert Rodriguez und James Camerons Anime-Adaption Alita: Battle Angel; die Serie Deadly Class, über ein Gymnasium für Attentäter, auf dem amerikanischen Sender Syfy; und eine Fortsetzung zu An alle Jungen, die ich geliebt habe. – G.W.

Noah Centineo

Durchbruch: Jüngere Zuschauer der Netflix-Komödie An all die Jungen, die ich geliebt habe und Sierra Burgess Is a Loser, kennen Centineo, 22, wahrscheinlich bereits aus seinen Rollen in den Serien beim Disney Channel und ABC Family.

Centineo, der aussieht wie Mark Ruffalos kleiner Bruder, und eine starke Präsenz auf Instagram pflegt, zog die Aufmerksamkeit auf sich, als seine Filme auf einmal auf Interesse bei einem größeren Publikum sämtlicher Altersklassen stieß.

Als nächstes auf dem Plan: Die Charlie’s Angels werden mit Kristen Stewart und Elizabeth Banks neu aufgelegt. Good Trouble, eine Ausgliederung von The Fosters von Freeform (wo Centineo seine erste große TV-Rolle erhielt); und eine Fortsetzung zu An alle Jungen, die ich geliebt habe. – G.W.

Winston Duke

Winston Duke in Black Panther. (Foto: Marvel / Walt Disney Studios Motion Pictures, mit freundlicher Genehmigung der Everett Collection)

Durchbrucht: Der in Tobago geborene Schauspieler Duke, 32, gab sein unvergessliches Filmdebüt in Black Panther als M’Baku, ein schüchterner, aber ehrenhafter Anführer der Krieger (eine Rolle, die er in Avengers: Infinity War wiederholt hat).

Als nächstes auf dem Plan: Jordan Peeles Get Out Nachfolger, Us; Krimi-Drama Wunderland mit Mark Wahlberg; Action-Thriller Heroine; und Backyard Legend, eine Biografie von Kimbo Slice, einem MMA-Kämpfer. – G.W.

Lakeith Stanfield

Lakeith Stanfield in Sorry to Bother You. (Foto: Peter Prato / Annapurna Pictures, mit freundlicher Genehmigung der Everett Collection)

Durchbruch: Stanfield (27), ist seit Jahren bekannt aus kleinen Rollen in zahlreichen hochkarätigen Filmen (einschließlich Get Out, Selma und Straight Outta Compton) sowie einem Teil des FX-Comedy-Dramas Atlanta. Seine mutige Leistung in der atemberaubenden Kultursatire Sorry to Bother You in diesem Jahr, hat ihn fest unter den Prominenten eingereiht.

Als nächstes auf dem Plan: Das Krimi-Drama Uncut Gems mit Adam Sandler; Rian Johnsons starbesetzter Mystery-Film Knives Out; und die Comicbuch-Adaption Prince of Cats. – G.W.

Elsie Fisher

Elsie Fisher in Eighth Grade. (Foto: Linda Kallerus / A24, mit freundlicher Genehmigung der Everett Collection)

Durchbruch: Die Schauspielerin war bereits als die Stimme der reizenden Agnes in den Ich- Einfach unverbesserlich-Filmen bekannt. Fisher (15), machte mit ihrer schmerzlich realistischen Darstellung einer Vloggerin in der achten Klasse der Mittelschule erneut Schlagzeilen. Bei Fisher geht es in dieser Preisverleihungs-Saison bereits richtig rund – sie wurde für einen Golden Globe und einen Critics Choice Award nominiert.

Als nächstes auf dem Plan: Eine Hauptrolle in The Shaggs, einem Film über die Kult-Teenager-Mädchenband von 1969; eine Sprechrolle im Animationsfilm Addams Family. – E.A.

Yalitza Aparicio

Yalitza Aparicio in Roma. (Foto: Netflix, mit freundlicher Genehmigung der Everett Collection)

Durchbruch: Aparicio, 24, war gerade erst als Vorschullehrerin in Oaxaca, Mexiko, zugelassen worden, als Regisseur Alfonso Cuarón sie als Star seines spanischsprachigen Dramas Roma, das in den 1970ern spielt, engagierte. Der intensive Schwarz-Weiß-Film basiert auf der Kindheit des mexikanischen Regisseurs und wird aus der Perspektive einer von Aparicio porträtierten Hausangestellten erzählt, die in fast jeder Szene zu sehen ist.

Als nächstes auf dem Plan: Aparicio sagte Reportern, dass sie eine Schauspielkarriere anstrebe, hat aber keine neuen Projekte angekündigt. – G.W.

Awkwafina

Awkwafina in Ocean’s 8. (Foto: Warner Bros. Pictures, mit freundlicher Genehmigung der Everett Collection)

Durchbruch: Um es mit den Reimen eines anderen Rappers, der zum Schauspieler mutierte, zu sagen – die in Queens geborene Performerin ließ sich die Chance nicht entgehen, in diesem Jahr einigen der größten Stars auf der großen Leinwand die Schau zu stehlen

Als Mitglied der Ocean‘s 8 Crew erntete Awkwafina an der Seite von Comedy-Profis wie Sandra Bullock und Anne Hathaway riesige Lacher. Sie war auch wirklich verrückt und lustig in Verrückte reiche Asiaten, wo sie ihrer Freundin Constance Wus dabei hilft, sich in Singapurs High Society zurechtzufinden.

Als nächstes auf dem Plan: Eine Stimme in der Fortsetzung von Angry Birds; und Paradise Hills, den man bald beim Sundance Festival zu sehen bekommt, mit Emma Roberts und Milla Jovovich. –  E.A.

Elizabeth Debicki

Elizabeth Debicki in Widows – Tödliche Witwen. (Foto: 20th Century Fox)

Durchbrucht: Unter dem vierköpfigen Bankräuber-Team im Zentrum von Steve McQueens meisterhafter Verbrechensinfonie Tödliche Witwen ist Viola Davis das Gehirn, Michelle Rodriguez das Herz, Cynthia Erivo die Muskeln und Debicki die Seele. Debicki spielt Alice, eine Witwe, die die harte Realität des Lebens erleben muss, nachdem sie bisher vor der Welt beschützt war und ihre sieben Trauerphasen durchläuft – von Leugnung über Entschlossenheit bis hin zu unerbittlicher Geschäftsfrau. An Debickie erinnern Sie sich vielleicht noch aus Guardians of the Galaxy Vol. 2 oder The Night Manager – oder auch aus The Tale – Die Erinnerung (2018), einer beeindruckenden Leistung über die Verarbeitung sexuellen Missbrauchs als Kind. Der Film feierte beim Sundance Festival Premiere und wurde später auf HBO ausgestrahlt.

Als nächstes auf dem Plan: Eine wichtige Rolle in der von Jordan Peele produzierten HBO-Serie Lovecraft Country; The Burnt Orange Heresy, einem Thriller über einen Kunstraub, an der Seite von Mick Jagger und Donald Sutherland. – E.A.

Geraldine Viswanathan

Geraldine Viswanathan, rechts, mit Miles Robbins in Der Sex Pakt. (Foto: Quantrell D. Colbert / Universal, mit freundlicher Genehmigung der Everett Collection)

Durchbrucht: Ihre Mitstreiter in Der Sex Pakt, Kathryn Newton und Gideon Adlon, könnten genauso leicht auf dieser Liste stehen, aber Viswanathan, 23, hatte etwas Besonderes. Mit ihrer Verkörperung der ungezähmten Kayla in der weiblichen Version von American Pie kann man sich identifizieren – gleichzeitig ist es urkomisch. Und es war ein Überraschungsbonus, als man danach herausfand, dass sie Australierin ist.

Als nächstes auf dem Plan: Sie wird bald einem unserer beliebtesten Aussies, Hugh Jackman, im Comedy-Drama Bad Education gegenüberstehen – dabei geht es um den größten Veruntreuungsskandal an einer öffentlichen Schule in der Geschichte; TBS-Komödie Miracle Workers, in der Steve Buscemi Gott und Daniel Radcliffe einen Engel spielt. –  K.P.

Alden Ehrenreich

Alden Ehrenreich, links, mit Joonas Suotamo als Chewbacca in Solo. (Foto: Jonathan Olley / Lucasfilm / Walt Disney Studios, mit freundlicher Genehmigung der Everett Collection)

Durchbruch: Gab es 2018 eine einschüchternde Filmrolle als die, die Ehrenreich mit der Rolle des Han Solo in Solo: A Star Wars Story übernahm? Man könnte uns zu den frühen Zynikern zählen, die behaupteten, dass Ehrenreich für die Rolle nicht ganz der richtige zu sein schien (wer dann?), aber letztendlich war der Film erfolgreich (und es bringt uns fast um, dass es ein kreativer Erfolg war) – der 29-Jährige bezauberte mit dem prahlerischen Charme von Harrison Fords ikonischem Schmuggler.

Als nächstes auf dem Plan: Ehrenreich hat derzeit keine Rollen in seinem Dossier, aber wenn man bedenkt, dass der Typ bereits mit Francis Ford Coppola, Woody Allen, Warren Beatty und den Coen Brothers gearbeitet hat, haben wir keinen Zweifel, dass sich das bald ändern wird. –  K.P.