Wenn ich in 15 Jahren Millionär sein möchte: Das wäre mein Ansatz!

Rebalancing
Rebalancing

In 15 Jahren Millionär sein ist alles andere als einfach. Der Ansatz ist entscheidend, wer einfach nur spart, der dürfte das Ziel jedenfalls kaum erreichen. Rein rechnerisch müsste man jeden Monat 5.555,55 Euro sparen, um eine Chance zu haben. Mal ehrlich: Wer kann denn so etwas?

Aber es gibt natürlich Abkürzungen und Möglichkeiten. Rendite ist ein guter Weg, um in 15 Jahren Millionär zu werden. Zugegebenermaßen muss es auch hier eine hohe Rendite sein.

Wenn wir herumrechnen, so benötigen wir bei einer durchschnittlichen Rendite von 15 % pro Jahr trotzdem noch ca. 1.600 Euro Einsatz. Das zeigt mir: Es gäbe zwei Hebel, die ich in Bewegung setzen müsste, wäre das mein Ziel.

In 15 Jahren Millionär sein: Das wäre mein Ansatz!

Die folgenden Zeilen mögen nicht für jedermann realistisch sein. Aber, mal ernsthaft: In einem überschaubaren Zeitraum von anderthalb Jahrzehnten die Eins mit den sechs Nullen zu knacken, ist eben auch kein Jedermanns-Ding. Für all diejenigen, die ihr Glück versuchen wollen, würde ich es auf zwei Faktoren herunterbrechen: hohe Sparraten und gleichzeitig eine Aktienauswahl, die mir hohe Renditen beschert.

Fangen wir mit dem ersteren Aspekt an: Selbst 1.600 Euro (genauer sogar 1.620 Euro in unserem Rendite-Rechenbeispiel) erfordert eiserne Disziplin. Und vermutlich noch etwas mehr. Vielleicht müsste man sich per Nebenjob oder mit etwas mehr Arbeit noch etwas dazuverdienen. Doch ist auch das über anderthalb Jahrzehnte ein steiles Vorhaben. Der Einsatz und der Aufwand sind jedenfalls nicht zu unterschätzen, wenn man so eine Sparrate erreichen möchte, um in 15 Jahren Millionär zu sein.

Dieses Geld würde ich jetzt aggressiv investieren. Wachstumsaktien und gegebenenfalls Dividendenwachstumsaktien mit einem soliden, deutlich zweistelligen prozentualen Wachstum sind meine Wahl. Profitable (!) Unternehmen aus Megatrends wie dem E-Commerce, der Digitalisierung, dem Streaming, E-Health oder anderen Trends könnten hier infrage kommen. Wobei ich sehr konzentriert auf die Chancen setzen würde. Ein Depot aus 15 bis 20 verschiedenen Aktien wäre vermutlich ein guter Kompromiss, um Diversifikation, aber auch maximale Rendite zu priorisieren.

Es wäre selbst dann kein Selbstläufer. Aber unter diesen Prämissen sehe ich die Chance, dass man in 15 Jahren Millionär sein kann. Aber es ist gewiss kein einfacher und ein vermutlich volatiler Weg, bei dem trotzdem Regelmäßigkeit zählt.

Vielleicht noch eine Abkürzung …

Es mag vielleicht noch eine Abkürzung für diejenigen geben, die in 15 Jahren Millionär sein wollen: etwas Startkapital. Wer zum Beispiel direkt zu Beginn 50.000 Euro investieren kann, der benötigt rein rechnerisch lediglich 960 Euro pro Monat. Auch das bleibt eine Menge Geld, aber der Zeitraum ist eben auch vergleichsweise kurz.

Überlege daher, ob das realistisch für dich sein kann. Risiko und Einsatz sind jedenfalls nicht zu unterschätzen. Es kann auch längerfristig mit weniger Einsatz und weniger Rendite auf anderen Wegen funktionieren.

Der Artikel Wenn ich in 15 Jahren Millionär sein möchte: Das wäre mein Ansatz! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.