15 Anzeigen: Schlossgärtnerei Tegel: Sag mir wo, die Pflanzen sind

Viele Pflanzen sind verdorrt: Sarah Polzer-Storek mit Marcel Gewies im Rofin Gewerbepark Eberswalde.

Sarah Polzer-Storek wirkt erschöpft und zuckt mit den Schultern. "Es sind immernoch hunderte Pflanzen und ich kann niemanden anrufen, weil ich keine Kundenlisten habe", sagt sie. Die Inhaberin des Rofin Gewerbeparks in Eberswalde steht zwischen ihren Hallen unter einem Strommast. Sie drängt sich vorbei an riesigen vertrockneten Palmen, Kakteen, Trompetenbäumen, Töpfen mit Oleander, Wandelröschen und Zitronenbäume und beginnt zu gießen. Das tut sie schon wochenlang. "Er hat sich nicht für die Pflanzen interessiert. Viele sind vertrocknet", sagt sie.

Er, das ist Andreas Frädrich, ihr ehemaliger Mieter von zwei Hallen im Gewerbepark. Als "Pflanzenretter von Tegel" wurde er mit seinem Start-up im Jahr 2015/16 in den Medien gefeiert. Seine Idee damals: Ausrangierte Topf- und Kübelpflanzen in der "Schlossgärtnerei TXL" an der Adelheidallee 19-21 anzunehmen oder sie kostenlos abzuholen und aufzupäppeln. Die Pflanzen sollten dann entweder als Ausstellungsstücke den Garten des Geländes zieren oder im Outlet der Gärtnerei verkauft. Auch für Dreharbeiten oder Veranstaltungen konnte man die Pflanzen im neuen Glanz mieten. Ein zweites Standbein seines Konzepts war der Überwinterungsservice für Pflanzen, den er in der alten Reithalle des Schlosses Tegel anbot. Das in Berlin einmalige Konzept wurde sogar auf der Umweltmesse IFAT in München als "Beste Aktion zur Abfallvermeidung" ausgezeichnet. Er sei "inspiriert vom Wirken Alexander von Humboldts und seinen botanischen Spuren in Tegel" gewes...

Lesen Sie hier weiter!