12. Mann des TOTY gewählt: Lewandowski geht leer aus

Fabian Sieroka

Das FIFA 20 "Team of the Year" brachte mal wieder eine Reihe von Karten ins Spiel, an denen vor allem Profi-eSportler nicht vorbeikommen.

Wie erwartet findet sich Lionel Messi mit einer 99er-Wertung auf dem rechten Flügel wieder. Virgil van Dijk wurde derweil zum ersten TOTY-Verteidiger, der die Bestwertung von 99 erhielt.


Im Sturmzentrum läuft Kylian Mbappé auf. Dabei hatte sich die Community eigentlich Robert Lewandowski gewünscht.

Der Angreifer des FC Bayern bekam aber eine zweite Chance - durch das Voting zum zwölften Mann.


CR7 vor Lewandowski

Nach dem Start des neuerlichen Votings entstand eine kleine Bewegung in den sozialen Medien. Man solle doch für Lewandowski stimmen.

Viele posteten Screenshots als Beweis ihrer Wahl, doch vergebens. Am Ende triumphierte wieder einmal Cristiano Ronaldo. Der Stürmer von Juventus Turin erhielt wie Messi und van Dijk eine 99.

Jetzt die neue eSports1-App herunterladen - Kostenlos in Apples App Store (iOS) und Google Play Store (Android)

Aufgrund seines aktuellen Vereins besteht allerdings kein Link zu Messi mehr. Wer beide Karten spielen möchte, muss sich etwas ausdenken. Naheliegend wäre eine Umwandlung von CR7 zum zentralen Mittelfeldspieler, der dann über die Schnelltaktiken wieder in den Sturm gezogen wird.

Im direkten Vergleich ist der in der vergangenen Saison gute, aber nicht überragende Ronaldo in FIFA 20 sogar besser als Messi, weil er auf fünf Werte über 90 kommt.

CR7 vs. Messi

  • Tempo: 97 vs. 96
  • Schuss: 99 vs. 98
  • Passen: 92 vs. 99
  • Dribbling: 98 vs. 99
  • Verteidigung: 45 vs. 50
  • Physis: 95 vs. 85