115 Jahre alte Spanierin nun vermutlich ältester Mensch der Welt

Eine 115 Jahre alte Spanierin ist nach dem Tod der bisherigen Rekordhalterin nun vermutlich der älteste Mensch der Welt. Maria Branyas sei "wahrscheinlich" nun der älteste Mensch auf Erden, erklärte am Mittwoch der Altersforscher Robert D. Young, der auch als Berater für das Guinness-Buch der Rekorde arbeitet. Dies müsse aber nach Prüfung aller Unterlagen noch offiziell bestätigt werden, schrieb Young in einer E-Mail an die Nachrichtenagentur AFP.

Branyas wurde am 4. März 1907 in San Francisco in den USA geboren, 1915 zog die Familie nach Spanien. Die 115-Jährige lebt seit rund zwei Jahrzehnten in einem Seniorenheim in Olot im Nordosten Spaniens. Dieses teilte mit, dass es "eine kleine Feier" geben solle, "um dieses besondere Ereignis" zu würdigen.

Branyas' Tochter führte derweil im Fernsehen die Langlebigkeit ihrer Mutter auf gute Gene zurück. "Sie war niemals im Krankenhaus, sie hat sich niemals einen Knochen gebrochen." Im Alter von 113 Jahren hatte Branyas auch eine Corona-Infektion wohlbehalten überstanden.

Bisher galt die französische Ordensschwester André als ältester Mensch der Welt. Sie war in der Nacht zum Dienstag wenige Tage vor ihrem 119. Geburtstag gestorben, den sie am 11. Februar gefeiert hätte.

jes