100 Mio. Gründe für die Netflix-Aktie (vielleicht nicht ganz)

·Lesedauer: 2 Min.
Frau sieht sich am Flughafen Netflix am Handy an
Frau sieht sich am Flughafen Netflix am Handy an

Gibt es Gründe, jetzt auf die Netflix-Aktie (WKN: 552484) zu setzen? Vielleicht. Trotz momentaner Wachstumsschwäche insbesondere bei den aktiven und bezahlenden Nutzern ist das Geschäftsmodell im Streaming-Markt intakt. Der fallende Aktienkurs hat andere Vorzüge offenbart.

Zum Beispiel eine günstige Bewertung mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis in den niedrigen 20ern. Sowie eben auch weiterhin ein solides Wachstum bei Umsätzen, dem Nettoergebnis oder sogar dem freien Cashflow.

Vielleicht gibt es sogar einen entscheidenden Grund bei der Netflix-Aktie. Womöglich sogar 100 Mio. Gründe, die für die Aktie sprechen. Das wollen wir heute ein wenig näher unter die Lupe nehmen. Schließlich hat das Management eine klare Vision.

Netflix-Aktie: Die 100 Mio. Gründe im Blick

Das Management der Netflix-Aktie hat die klare Mission, die bisherige Nutzerbasis effizienter zu monetarisieren und dadurch zu einem Wachstumspotenzial zurückzufinden. Die 100 Mio. Gründe sind nämlich nach Schätzungen der Verantwortlichen Zuschauer, die über das Account-Sharing die Inhalte konsumieren. Ein Kundenverhalten, das immer weiter unterbunden werden soll.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie der Streaming-Tech-Akteur dieses Marktpotenzial bergen kann. Eine erste, naheliegende Option wäre das Sharing zu unterbinden und idealerweise die Nutzer in ein kostenpflichtiges Abonnement zu bringen. Wobei die Erfolgsaussichten zugegebenermaßen eher gering erscheinen. Trotzdem würde damit der Turnaround gelingen. Selbst wenn die Hälfte oder ein Drittel dieser illegitimen Nutzer zu Abonnenten gemacht werden könnten, wäre das Wachstumspotenzial gigantisch.

Wahrscheinlicher ist mit Blick auf die Netflix-Aktie, dass man die Nutzer besser monetarisiert. Derzeit testet das Management in ersten Regionen eine zusätzliche Gebühr für weitere Nutzer und das Sharing. Damit wäre das Problem der Nutzerzahlen nicht behoben. Aber es wäre eine Möglichkeit, damit man zumindest Umsatz und freien Cashflow steigert.

Die Netflix-Aktie kann zudem den Zünder aktivieren, eine kostenlose werbefinanzierte Variante anzubieten. Wobei die letztgenannten Optionen den Nachteil bieten kann, dass man das bisherige Geschäft kannibalisiert. Leider müssen wir daher sagen: Die 100 Mio. Nutzer sind kein klarer Grund für einen Kauf. Nein, sondern es ist eine Aufgabe, die für ein naheliegendes Wachstumspotenzial lösbar sein muss.

Mehrere Optionen, kein Königsweg

Bei der Netflix-Aktie gibt es 100 Mio. Nutzer, die ein Growth-Potenzial bedeuten. Aber sie zu bergen ist nicht gerade einfach. Investoren können mit dieser Mission daher einen Blick auf die Aktie riskieren. Ein Selbstläufer wird die Gewinnung dieses zugegebenermaßen großen Nutzerkreises definitiv nicht.

Der Artikel 100 Mio. Gründe für die Netflix-Aktie (vielleicht nicht ganz) ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Netflix. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktie von Netflix.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.