1 / 10

1. Das eigene Ankleidezimmer

Starten wir direkt mit einem Thema, dass vielen von uns Kopfzerbrechen bereitet – nämlich dem Thema Kleidung, Kosmetik und Accessoires. Natürlich neigen wir dazu, sowohl Bett als auch Kleiderschrank in unser Schlafzimmer packen zu wollen. Meistens kommt noch eine Kommode dazu, vielleicht ein stummer Diener oder ein Kosmetiktisch. Zugegeben: In vielen Wohnungen lässt sich das nicht anders umsetzen. Wir sollten allerdings genau auf den Prüfstand stellen, ob wir nicht ein kleines Zimmer erübrigen könnten, das wir zu einem Ankleidezimmer umwandeln könnten. Darin lässt sich viel leichter eine Ordnung schaffen, als es im Schlafraum möglich wäre. Und wenn es mal nicht so ordentlich ist: Nun, dann schließen wir die Türe, denken nicht drüber nach und räumen dann auf, wenn es die Zeit erlaubt.

Credits: homify / Studio M Arquitetura

Der 10-Schritte-Plan zum ordentlichen Zuhause!

Du hast dein Haus oder deine Wohnung toll gestaltet, aber es herrscht das reinste Chaos? Nun, das ist nichts Ungewöhnliches, denn das bringt der Alltag mit sich. Trotzdem tragen Sauberkeit und Ordnung dazu bei, dein Wohndesign noch mehr strahlen zu lassen. Deswegen ist es wichtig, im Rahmen der Gestaltung darauf zu achten, dass deine Räume zwar elegant dekoriert sind, aber du nicht versucht, zu viel Dekoration einzusetzen. Wir haben für dich 10 Tipps und Tricks parat, wie sich ein wenig leichter Ordnung schaffen lässt. Dann fällt es dir sicher leichter, die Unordnung für immer zu verscheuchen.