10 Lektionen von Warren Buffett

Motley Fool Investmentanalyst

Schrullig, bodenständig und ganz und gar einzigartig: für Warren Buffett gilt das auf eine Weise, von der die meisten nur träumen. Ironischerweise kombiniert der Mann ein moderates Auftreten mit einem großväterlichen Ansatz, um Investitionen zu erklären. Aus Zitaten, Geschäften und einem allgemeinen Value-Ansatz, der im Grunde genommen jeden anderen übertroffen hat, ergeben sich zehn Lektionen, die sich aus dem Wissen des Orakels von Omaha ableiten lassen.

1. Investiere in dich selbst

Vielleicht ist das Wichtigste, was man aus Warren Buffetts Leben lernen kann, dass man in sich selbst investieren sollte. Er spricht oft darüber, aber er wusste schon in jungen Jahren, dass er gute Redefähigkeiten braucht, um Investoren zu überzeugen, in seine Unternehmen zu investieren. Um sich diese anzueignen, belegte er Rhetorikkurse. Egal ob es darum geht, eine neue Fähigkeit zu entwickeln, sich mehr zu bewegen oder einfach nur genug zu schlafen, es wird sich immer auszahlen, auf sich selbst zu achten und sich zu verbessern.

2. „Beobachte den Markt nicht genau“

Es mag trivial klingen, aber die psychologischen Auswirkungen  können schlimm sein, wenn du ständig deine Aktien checkst. Anstatt ständig zu schauen, ob du ein paar Prozent im Plus oder Minus bist, ist es klüger, zu verstehen, warum du deine Investition getätigt hast, und dann dem langfristigen Prozess zu vertrauen. Anstatt ständig die Aktienkurse zu überprüfen, ist es wahrscheinlich hilfreicher, die Performance deiner Unternehmen im Auge zu behalten.

3. Lerne von seiner Genügsamkeit

Buffett ist berüchtigt dafür, trotz seines massiven Reichtums konservativ zu leben. Er lebt in demselben Haus, das er in den 50ern gekauft hat. Er frühstückt billig und geht jeden Morgen mit Kleingeld, das ihm seine Frau gibt, zu McDonald’s. Das klingt vielleicht extrem, aber die Lektion, die darin steckt, ist unbezahlbar. Wenn du unter deinen Verhältnissen lebst und Geld weglegst, bist du auch für Regentage gut gerüstet.

4. „Es ist einfacher, sich gleich aus Schwierigkeiten rauszuhalten, als wieder herauszukommen“

Es mag trivial klingen, aber die Einfachheit dieser Regel ist wunderschön. Ich habe Buffett oft davon sprechen hören, dass kluge Investoren öfter Nein als Ja sagen. Es spricht für die Denkweise, dass man Dinge durchdenken sollte, bevor man handelt. Es ist schwer, sich von einem 30-prozentigen Verlust beim Investieren zu erholen. Es ist schwer, aus einem Haus herauszukommen, das man sich nicht leisten kann. Es ist leicht, Bargeld auf der Bank zu haben.

5. Halte es einfach.

Berkshire Hathaway (WKN:854075)(WKN:A0YJQ2) investiert in Unternehmen, die solide Finanzkennzahlen, ein gutes Management und einen starken Wettbewerbsvorteil haben. Insgesamt besitzt das Unternehmen andere Unternehmen mit Dienstleistungen, die immer wieder benötigt werden. Wenn man sich die Aktien ansieht, die Buffett im letzten Jahr gekauft hat, dann hat er in Banken, Energie und Amazon (WKN:906866) investiert. Finanzwerte sind von Natur aus immer auf den Kreditmärkten gefragt, Energie ist für die Gesellschaft unentbehrlich und E-Commerce ist im Einzelhandel eine zukunftsträchtige Investition.

6. Reputation ist wichtig

„Es dauert 20 Jahre, um einen guten Ruf aufzubauen, und fünf Minuten, um ihn zu ruinieren.“ Das ist etwas, das nicht mehr viele heutzutage beachten. Im Geschäft oder im Leben im Allgemeinen bestimmen deine Integrität und dein Ruf bei anderen, wie weit du vorankommst und in welche einflussreichen Kreise du vordringst.

7. Arbeite nur mit Menschen, denen du vertraust

Berkshire Hathaway verfolgt bei der Verwaltung seiner Unternehmen einen weitgehend praxisorientierten Ansatz. Aber es überprüft seine Geschäftspartner sorgfältig und sucht nach guten, ehrlichen Menschen mit Talent.

8. Leihe dir kein Geld, um Aktien zu kaufen

Auf CNBC wies Buffett darauf hin: „Es ist verrückt, das, was man hat und braucht, für etwas zu riskieren, das man nicht wirklich braucht … Du wirst nicht viel glücklicher sein, wenn du dein Vermögen verdoppelst.“ Sich Geld zu leihen und es in Vermögenswerte zu stecken, die ein hohes Risiko haben, ist nie ein guter Schachzug. Ja, viele Investoren machen das. Das macht es aber nicht zu einer guten Idee.

9. „Sei ängstlich, wenn andere gierig sind, und gierig, wenn andere ängstlich sind“

Das ist wahrscheinlich einer der am häufigsten zitierten Aussprüche von Buffett, aber das sind biblische Worte für das Investieren. Buffett zahlt nicht zu viel. Sein Fehler bei Kraft Heinz (WKN:A14TU4) ist eine seltene Ausnahme, Buffett stellt den Wert über alles andere. Darüber lässt sich heute viel sagen, da einige der führenden Namen am Aktienmarkt im Verhältnis zu den Gewinnen mit sehr hohen Kennzahlen bewertet werden. Deswegen kann man auch nicht beobachten, wie Berkshire Hathaway sich auf Netflix oder Tesla stürzt.

10. Stelle sicher, dass du glücklich bist

Buffett hat oft gesagt, dass er liebt, was er tut. Darum geht er auch mit fast 90 Jahren noch jeden Tag gern zur Arbeit. Er wurde letztes Jahr zitiert, als er sagte: „Ich kann keine Zeit kaufen, ich kann keine Liebe kaufen, aber ich kann mit Geld alles andere tun, so ziemlich alles. Warum stehe ich jeden Tag auf und springe aus dem Bett und bin mit 88 aufgeregt? Weil ich liebe, was ich tue, und die Menschen, mit denen ich arbeite.“

Diese Lektion ist enorm wichtig. Es hat keinen Sinn, unglücklich durchs Leben zu gehen. Wenn man Buffett zuhört, geht es nicht nur um das Geld. Er ist völlig verliebt in das, was er tut. So streberhaft das auch sein mag, er liebt es, zu investieren. Diese Lektion bezieht sich auf mehr als nur Finanzen. In dieser schnelllebigen modernen Welt, in der so viel Wert auf finanziellen Erfolg gelegt wird, vergisst man leicht, dass alles umsonst ist, wenn man unglücklich ist. Außerdem wird man wahrscheinlich in etwas besser sein, wenn man es gerne macht.

Mehr Lesen

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Amazon-Tochtergesellschaft, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. 

Dieser Artikel wurde von David Butler auf Englisch verfasst und am 07.01.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Amazon, Berkshire Hathaway (B-Aktien), Netflix und Tesla und empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2021 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short Januar 2021 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short Januar 2020 $220 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2020