1 / 10

10 Dinge, die man über den G20-Gipfel wissen sollte

G20 ist die Abkürzung für "Gruppe der 20", ein Zusammenschluss der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer. Dazu gehören neben der Europäischen Union folgende 19 Staaten: Argentinien, Australien, Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Indonesien, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Russland, Saudi-Arabien, Südafrika, Südkorea, Türkei und die USA. Die Länder repräsentieren zwei Drittel der Weltbevölkerung und drei Viertel des Welthandels. Doch es sind längst nicht alle Teilnehmer des G20-Gipfels. (Bild-Copyright: Axel Heimken/dpa)

10 Dinge, die man über den G20-Gipfel wissen sollte

Am 7. und 8. Juli 2017 findet in Hamburg der zwölfte G20-Gipfel statt. Dann kommen in der Hansestadt einmal mehr die Staats- und Regierungschefs führender Wirtschaftsmächte zusammen. Das bevorstehende Spitzentreffen ist schon seit einigen Wochen in den Medien präsent. Es ist die Rede von einem unglaublichen Polizeiaufgebot, von Dutzenden Demonstrationen und von befürchteten Ausschreitungen. Doch was genau hat es mit dem G20-Gipfel eigentlich auf sich? Hier die wichtigsten Fakten im Überblick.