1 / 10

Ferry McFerryface

Dass Internetumfragen nicht immer eine gute Idee sind, bewies das Beispiel eines britischen Polarforschungsschiffs, das laut Willen der User eigentlich "Boaty McBoatface" heißen sollte. Letztendlich stach das Schiff als RRS Sir David Attenborough in See. Das hielt die Einwohner von Sydney nicht davon ab, einen ähnlichen Vorschlag für eine künftige Fähre zu machen. Nun hat eine Jury entschieden: "Ferry McFerryface" wird bald durch das Hafenbecken der australischen Metropole tuckern. (Bild-Copyright: Mark Baker/AP)

10 Beispiele, warum Internetumfragen oft eine blöde Idee sind

Die Grundidee von Internetumfragen ist gut: Jeder darf seine Vorschläge einbringen und einen Teil zur Entscheidungsfindung beitragen. Allerdings unterschätzen Online-Initiativen regelmäßig die Kreativität der User. Die Ergebnisse sind oft schreiend komisch, wie diese Beispiele zeigen.