Wenn du 10.000 US-Dollar in den Börsengang der Amazon-Aktie investiert hättest: So viel Geld hättest du jetzt!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Keine Frage: Die Worte Amazon (WKN: 906866) und E-Commerce sind inzwischen eng miteinander verknüpft. Insbesondere in der westlichen Hemisphäre existiert kein dominanterer Onlinehändler, der außerdem weitere starke Segmente wie die Cloud erobert und damit eine sehr intakte Wachstumsgeschichte besitzt.

Die Erfolgsgeschichte hinter der Amazon-Aktie beginnt natürlich schon bedeutend früher. Aber wann eigentlich? Und was wäre passiert, wenn du 10.000 US-Dollar in den Börsengang der rasanten Wachstumsgeschichte investiert hättest? Eine spannende Frage, der wir heute ein wenig auf den Grund gehen wollen. Kleiner Spoiler: Auch abseits der Amazon-Aktie gibt es einiges, was wir von der Kursentwicklung lernen können.

Die Amazon-Aktie seit dem Börsengang!

Wenn wir zurück zum Börsengang der Amazon-Aktie springen, so müssen wir durchaus einige Zeit in die Vergangenheit zurückspringen. Die Anteilsscheine des erfolgreichen Top-E-Commerce-Akteurs sind im Jahre 1997 beziehungsweise genauer gesagt am 15. Mai dieses Jahres an der Börse gestartet. Seit über 23 Jahren sind die Anteilsscheine daher börsennotiert.

Die Amazon-Aktie ist damals zu einem Ausgabepreis von 18 US-Dollar gestartet. Wer 10.000 US-Dollar in diese Wachstumsgeschichte beim Börsengang investiert hätte, der säße jetzt auf 555 Anteilsscheinen des E-Commerce-Akteurs. Ja, sogar ein kleinerer Anteil für Gebühren wäre noch vorhanden gewesen. Spannend. Aber lass uns jetzt den Fokus auf den heutigen Preis der Amazon-Aktie riskieren.

Derzeit notiert die Amazon-Aktie jedenfalls auf einem Kursniveau von 3.201,65 US-Dollar (18.12.2020, maßgeblich für alle Kurse und Bewertungen). Aus der damaligen Investition von 10.000 US-Dollar wären bis heute somit 1.776.915,75 US-Dollar geworden. Ja: Die Amazon-Aktie hätte dich innerhalb eines Zeitraums von 23 Jahren damit zum Millionär werden lassen. Keine Frage: Damit hättest du den breiten Markt weit hinter dir gelassen.

Wenn wir diese Performance auf jedes einzelne Jahr herunterrechnen, so läge die durchschnittliche Rendite bei 25,26 % pro Jahr. Wirklich eine tolle Performance, die die Amazon-Aktie als damaliger Onlinebuchhändler ihren frühen Investoren ermöglicht hätte.

Eine volatile Zeit …

Die Amazon-Aktie sieht daher unbestreitbar wie eine Erfolgsgeschichte aus. Wenn wir den Blick über viele Jahre und Jahrzehnte hinwegschwenken, lässt sich das sehr eindeutig erkennen. Wer in den Börsengang der Amazon-Aktie investiert hat, der hätte eine wirklich volatile Performance mitgenommen. Und, ja, auch teilweise deutliche Verluste aussitzen müssen.

Das Allzeit-Tief beim Platzen der Dotcom-Blase lag bei 1,32 Euro beziehungsweise bei ca. 1,50 US-Dollar. Das heißt, zwischenzeitlich lag die Kursperformance bei einem Minus von 90 %. Keine Frage: Hier hätten viele Investoren vermutlich die Reißleine gezogen.

Wer die Amazon-Aktie daher seit dem Börsengang begleitet hätte, dessen Nervenkostüm wäre vermutlich belastet gewesen. Trotzdem: Der Erfolg gibt den Anteilsscheinen heute natürlich recht. Wobei wir daran erkennen können, dass selbst die größten Gewinner zwischenzeitlich mal wie Verlierer aussehen können.

Die Amazon-Aktie: Eine heftige Performance!

Keine Frage: Wer zum Börsengang 10.000 US-Dollar in die Amazon-Aktie investiert und die Anteilsscheine bis heute nicht verkauft hätte, der wäre heute reich. Oder zumindest Millionär und der Onlineversandhändler hätte zu einer lebensverändernden Investition führen können.

Allerdings ist die Amazon-Aktie kein direkter Senkrechtstarter gewesen, sondern der E-Commerce brauchte Zeit, um sich zu entwickeln. Frühe, trendstarke Wachstumsgeschichten können sich daher lohnen. Allerdings besitzen sie auch den Preis der Volatilität. Das ist möglicherweise die wichtigste Erkenntnis, die man von der historischen Performance der Amazon-Aktie ableiten kann.

The post Wenn du 10.000 US-Dollar in den Börsengang der Amazon-Aktie investiert hättest: So viel Geld hättest du jetzt! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2022 $1940 Call auf Amazon und Long January 2022 $1920 Call auf Amazon.

Motley Fool Deutschland 2020