1. FC Köln in London: So bereiten sich Kölner Fans auf das Europa-League-Spiel vor

Bis zu 10.000 Fans werden in London zum heutigen Spiel gegen Arsenal erwartet.

Seit 25 Jahren hat der 1. FC Köln kein Europapokalspiel mehr bestritten – am Donnerstag endet in London die Leidenszeit vieler Fans beim Spiel gegen Arsenal. Bis zu 10.000 Anhänger der Geißbock-Elf werden in der britischen Hauptstadt erwartet.

Am Mittwoch tummelten sich allerdings noch in der Mehrzahl BVB-Fans in der Metropole an der Themse – die Dortmunder Borussia trat am Abend in der Champions League gegen Tottenham an, schwarz-gelb statt ruut-wieß. 

Und selbst die Kölner Frühaufsteher, die bereits morgens um vier gen England aufgebrochen waren, um gegen zehn die erste Fähre zu erreichen, waren im Stadtbild eher noch nicht präsent. Die Weltstadt zeigte sich (noch) unbeeindruckt. Ein Taxifahrer hatte immerhin schon vom FC gehört: „Das ist doch der Verein mit der Ziege im Stadion, verrückt!“

1. FC Köln ist vor allem wegen Podolski und Woodcock berühmt

Charlie Wyett, Reporter beim Boulevard-Blatt „Sun“ und absoluter Arsenal-Experte, erzählte dem „Express“: „Wenn man Engländer nach dem 1. FC Köln fragt, ist das, als würde man Deutsche nach Everton fragen. Man hat von dem Verein mal gehört, und kennt vielleicht einige Spieler wie Horn oder Hector – mehr aber nicht.

Köln ist vor allem wegen zweier ehemaliger Spieler berühmt: Tony Woodcock und Lukas Podolski.“ Auch Ewan McMurphy denkt eher an Vergangenes. Der Dudelsack-Spieler ist Celtic-Fan und kann sich an die „Billy goats“ erinnern. Schließlich hat der FC sein bislang letztes Europapokalspiel 1992 in Glasgow bestritten.

Das kölsche Herz Londons schlägt in der Black Prince Road im Stadtteil Lambeth: FC-Spiele auf Großbildleinwand, Geißbock-Sticker am Zapfhahn und Früh vom Fass – der Zeitgeist-Pub ist ein Stück Köln mitten in der englischen Hauptstadt.

„Geil, besser geht es nicht. Der FC kommt zu uns“

Hier steht Pub-Manager Angelo Roselli (38), gebürtiger Kölner, mit dem Geißbock auf der Brust hinter der Theke und erzählt: „Nach der Europa-League-Auslosung dachte ich: Geil, besser geht es nicht! Der FC kommt zu uns.“ Und mit ihm Tausende Fans. Angelos Pub ist Treffpunkt Nummer eins für FC-Anhänger in London: „Europapokaal, Europapokaaal!“

Einige FC-Fans reisten allerdings mit Komplikationen nach England: Mehrere Flieger hatten wegen einer Sturmwarnung in London Verspätung. Am Nachmittag konnten am Emirates Stadium dann die begehrten Tickets abgeholt werden – und abends ging es in die Pubs zum Champions-League-Gucken. Im „Zeitgeist“ wurde mit dem BVB gefiebert. (red)

In unserem Live-Blog erhalten Sie alle wichtigen Infos rund um das Europa-League-Spiel am Donnerstag....Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta