1 Aktie für die Ewigkeit

Christof Welzel, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 2 Min.
Dividende Aktie Dividendenrendite Dividendenwachstum

An der Börse gibt es ganz unterschiedliche Anleger. Während die einen auf die neuesten Trends setzen, die sehr volatil sein und auch schnell wieder enden können, bevorzugen die anderen eher eine ruhige Entwicklung. Aktuell steigen Aktien der ersten Kategorie sehr stark, was sich jedoch in einem Crash sehr schnell wieder ändern kann. Letzterer ist aufgrund der hohen Bewertungen am amerikanischen Markt nicht unwahrscheinlich. Dann wären defensive Aktien die bessere Wahl.

Selbst Warren Buffett setzt meist auf solide, sich relativ stetig entwickelnde Werte. Dazu gehört beispielsweise auch die Reckitt Benckiser (WKN: A0M1W6)-Aktie. Aus diesen Gründen ist sie derzeit wieder attraktiver.

1. Aktie ist günstiger geworden

Die Aktie Reckitt Benckiser ist seit 2017 nur seitwärts gelaufen, während der Umsatz weiter gestiegen ist. Folglich ist sie etwas günstiger geworden. Erkennbar ist dies auch an der Dividendenrendite. Während sie 2017 beim Hoch bei 2,0 % lag, beträgt sie heute mehr als 2,7 % (06.04.2021).

Wer verlässliche Dividenden mag, ist bei Reckitt Benckiser richtig. Aufgrund des sehr soliden Geschäftsmodells mit Gesundheits-, Haushalts- und Körperpflegeprodukten steigert der Konzern meist jedes Jahr seine Ausschüttung.

Wie stabil sie ist, zeigen die letzten beiden Wirtschafts- und Börsenkrisen von 2000 bis 2002 und 2008. In beiden Zeitabschnitten konnte Reckitt Benckiser seine Ausschüttung stabil halten oder sogar steigern. Auch die Aktie gab in diesen Zeiträumen kaum nach. 2000 bis 2002 legte sie sogar weiter zu.

2. Aktie mit stabilem Geschäftsmodell

Die Reckitt Benckiser-Aktie ist ein Fels in der Börsenbrandung. Die Ursprünge des Unternehmens reichen bis ins Jahr 1823 zurück. Seitdem hat es sich stetig weiterentwickelt und ist heute in vielen Teilen der Welt vertreten. Zum Portfolio gehören viele bekannte Marken, die wir aus jedem Supermarkt kennen. Dazu zählen beispielsweise Clearasil, Air Wick, Vanish, Calgon, Cillit Bang oder Veet.

3. Gute Aussichten

Das allgemeine Krisenjahr 2020 war für Reckitt Benckiser ein Erfolg. So kletterte der bereinigte Umsatz um 11,8 %. Der Konzern setzt mittlerweile auch auf den Onlinehandel, der um 56 % zulegte. Für 2021 erwartet Reckitt Benckiser eine Stabilisierung des Umsatzwachstums zwischen 0 und 2 %. Mittelfristig soll es jedoch zu 4 bis 6 % zurückfinden. Davon sollte auch die Aktie profitieren.

Reckitt Benckiser wird seit 2019 von Laxman Narasimhan geleitet, der zuvor Pepsi (WKN: 851995) mit zu einem großen Erfolg verhalf. Er hat das Hygienegeschäft 2020 auf 41 neue Märkte erweitert. 2021 sollen 29 weitere hinzukommen. 2020 schloss er mit Hotels, Reiseunternehmen und öffentlichen Verkehrsbetrieben passende Versorgungs- und Sanitärverträge. Darüber hinaus werden in diesem Jahr der Verkauf der Marke Scholl und der Erwerb des Schmerzgelgeschäfts Biofreeze für ein noch stärkeres Portfolio sorgen. Auch davon sollte die Aktie profitieren.

Der Artikel 1 Aktie für die Ewigkeit ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021