1 Aktie, die sich wie der Aldi-Konzern entwickelt!

·Lesedauer: 3 Min.
Konsumaktien

Wer würde sich nicht gern am Erfolg von Aldi oder Lidl beteiligen? Doch leider werden die Aktien der deutschen Einzelhandelsriesen privat gehalten und notieren deshalb nicht an der Börse. Die Gründerfamilien sind noch heute stark investiert und so zu Multi-Milliardären aufgestiegen. Der Erfolg belegt, dass der Lebensmittelhandel nach wie vor ein sehr lukratives und dazu noch krisenfestes Geschäft darstellt.

Doch an der Börse übersehen wir diese Aktien meist oder trauen ihnen wenig Potenzial zu. Ein großer Fehler, wie die Historie zeigt. So hat sich beispielsweise die sehr langweilige Walmart (WKN: 860853)-Aktie allein in den vergangenen zehn Jahren (2011 bis 2020) etwa verdreifacht und schnitt somit besser als der DAX ab!

Das belgische Unternehmen Colruyt (WKN: A1C7HA) ist wenig bekannt. Doch die Eigentümerfamilie konnte mit dem Lebensmittelhandel ebenfalls ein Milliardenvermögen aufbauen. Colruyt notiert anders als Aldi und Lidl an der Börse, sodass wir uns hier beteiligen können. Die folgenden Punkte sprechen für das Unternehmen.

Krisensicheres Geschäft und stabile Aktie

Colruyt ist in Belgien, Frankreich und Luxemburg vorwiegend im Einzel-, aber auch im Großhandel von Lebensmitteln und Non-Food-Waren aktiv. 2020 trug der Einzelhandel 82,4 % zum Umsatz bei, 10,1 % stammten aus dem Segment Großhandel / Food-Service und 7,5 % aus weiteren Bereichen.

Sehr viele Produkte werden heute bereits über das Internet angeboten. Lebensmittel zählen meist noch nicht dazu, weil der Kunde frische Ware bevorzugt. Amazon (WKN: 906866) ist in diesem Segment deshalb noch keine Konkurrenz. Die letzte Krise hat zudem gezeigt, dass Lebensmittel und Haushaltswaren essenziell sind und entsprechende Geschäfte deshalb immer geöffnet bleiben müssen.

So hat Colruyt im vergangenen Jahr (2020), aber auch 2008 und 2001 bis 2002 seinen Umsatz und Gewinn weiter gesteigert. Aufgrund der stetig steigenden Gewinne bleibt auch die Aktie meist von starken Einbrüchen verschont. Seit 1996 ist sie schon mehr als 861 % und damit deutlich besser als der DAX gestiegen (24.05.2021). Anleger konnten hier also bisher auf sehr entspannte Weise ihr Geld fast verzehnfachen.

Aktie mit solider Geschäftsentwicklung

So stetig wie die Aktie steigt, entwickeln sich auch die Erträge. Seit 2011 ist der Umsatz von 7,28 auf 9,58 Mrd. Euro gestiegen. Der Gewinn verbesserte sich von 338 auf 431 Mio. Euro. Die Nettogewinnmarge lag demnach zuletzt bei 4,5 % und die Gesamtkapitalrendite bei sehr guten 9,3 %. Das Unternehmen verfügt zudem über eine hohe Eigenkapitalquote von mehr als 50,7 %. Sie sorgt ebenfalls für Stabilität und eine geringe Abhängigkeit von Banken.

Familienunternehmen und regelmäßige Dividenden

Das Unternehmen wird von Jef Colruyt geleitet. Die Eigentümerfamilie hält zudem immer noch mehr als 58,3 % der Anteile. Sie wird auch zukünftig darauf achten, dass die Erträge weiter steigen, und sitzt mit den Aktionären in einem Boot.

Im Oktober eines jeden Jahres wird über die Colruyt-Aktie eine Dividende ausgeschüttet, die bisher fast immer gestiegen ist. Lag sie 2001 brutto noch bei 0,71 Cent je Aktie, waren es 2020 bereits 1,35 Euro.

Der Artikel 1 Aktie, die sich wie der Aldi-Konzern entwickelt! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2022 $1920 Call auf Amazon und Short January 2022 $1940 Call auf Amazon.

Motley Fool Deutschland 2021