Nach 1.729 Sendungen: "Markus Lanz" fällt erstmals aus

Das gab es noch nie: Die vergangene Ausgabe der ZDF-Talkshow von Markus Lanz musste aufgrund seines gesundheitlichen Zustands abgesagt werden. (Bild: ZDF / Markus Hertrich)
Das gab es noch nie: Die vergangene Ausgabe der ZDF-Talkshow von Markus Lanz musste aufgrund seines gesundheitlichen Zustands abgesagt werden. (Bild: ZDF / Markus Hertrich)

Am Mittwoch, 26. Oktober, sollte Markus Lanz den Vizekanzler und Klimaminister Robert Habeck in seiner ZDF-Talkshow begrüßen. Doch die Folge musste aufgrund gesundheitlicher Probleme des Moderators überraschend abgesagt werden.

Eine große und unerwartete Premiere: Seit 1.729 Sendungen lädt der preisgekrönte Moderator Markus Lanz in seiner ZDF-Sendung Gäste aus verschiedenen Bereichen ein. Mit ihnen diskutiert er über eine große Bandbreite an Themen, von gesellschaftsrelevanten bis hin zu politkritischen. Am Mittwoch, 26. Oktober, sollte der Bundeswirtschaftsminister und Vizekanzler Robert Habeck zu Gast sein. Doch diese Ausgabe wurde kurzfristig abgesagt.

"Die Sendung mit Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck muss leider entfallen", verkündete Mhoch2, die TV-Produktionsgesellschaft der Talkshow, rund zwei Stunden vor dem geplanten Sendetermin. Grund dafür seien "Erkältungssymptome und Heiserkeit" beim Moderator. Es sei "der erste krankheitsbedingte Ausfall" seit Beginn der ZDF-Polittalkshow, hieß es weiter. Man hoffe, dass das Publikum sich verständnisvoll zeige und sei davon überzeugt, "dass unser Moderator morgen wieder bei Stimme ist".

Auch auf die Sendung von Sandra Maischberger (Das Erste) müssen die Zuschauerinnen und Zuschauer derzeit verzichten. Für die nächsten drei Wochen wurde die Talkshow aus dem Programm genommen. Stattdessen zeigt das Erste die Dokumentation "Die Story im Ersten: Kampf ums Klima" (Dienstag, 1. November, 22.50 Uhr), das neue Docutainment-Format "Money Maker" (Mittwoch, 2. November, 22.50 Uhr) sowie die Berichte der "Sportschau" über die Bundesliga (Dienstag, 8. November, und Mittwoch, 9. November, jeweils um 22.30 Uhr). Am Dienstag, 15. November, soll es um 22.50 Uhr wie gewohnt mit "maischberger" weitergehen.