1 von 4 Männern findet: Chefs dürfen sexuelle Dienste verlangen

Anna Rinderspacher
Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz ist für viele Frauen Normalität (Symbolbild.)
  • 23 Prozent der Männer sind der Meinung, dass Chefs Sex von ihren Angestellten erwarten dürfen
  • Das belegt eine neue Studie, die im Auftrag der Organisation CARE durchgeführt wurde

Die #MeToo Debatte hat einige hässliche Wahrheiten zu Tage gebracht. Nicht zuletzt hat sie gezeigt, wie verbreitet sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz ist.

Doch nicht jeder scheint das als Problem zu begreifen, wie eine neue Harris Studie enthüllt. Demnach ist jeder vierte Mann der Meinung, dass Chefs von ihren Angestellten Sex verlangen können.

Im Auftrag der humanitären Organisation CARE wurden 9400 Erwachsene aus acht Ländern befragt: 2000 Männer und Frauen aus den USA und jeweils 1000 aus Australien, Indien, Südafrika, Ecuador, Vietnam, Ägypten, Großbritannien nahmen an der Harris Studie teil.

Das Ergebnis: 23 Prozent aller Befragten ist der Meinung, dass Chefs unter Umständen sexuelle Gefälligkeiten von ihren Angestellten erwarten dürfen. 

Mehr zum Thema #MeToo

Das sind die wichtigsten Ergebnisse der Studie:

...Weiterlesen auf HuffPost