Überraschung - Fritsch bei British Masters Vierter

Florian Fritsch landet bei den British Masters in Newcastle auf Rang vier

Golfprofi Florian Fritsch hat dank seiner bislang niedrigsten Runde auch sein bestes Ergebnis auf der Europa-Tour erzielt. Der 31 Jahre alte Münchner spielte am Schlusstag des British Masters im englischen Newcastle auf dem Par-70-Platz nach sieben Birdies eine 63 und katapultierte sich mit 266 Schlägen noch von Rang 18 auf Platz vier nach vorn. Bislang waren vier siebte Plätze seine besten Resultate.

Der Lohn für Florian Fritsch war ein Scheck über rund 120.000 Euro, ebenfalls die höchste Prämie seiner neunjährigen Profikarriere. Der ehemalige Weltranglistenerste Martin Kaymer (Mettmann), der von den sechs gestarteten deutschen Spielern als einziger neben Fritsch den Cut geschafft hatte, belegte bei der mit 3,4 Millionen Euro dotierten Konkurrenz mit 271 Schlägen den 20. Platz.

Premierensieg für Paul Dunne

Seinen Premierensieg auf der Tour feierte der Ire Paul Dunne. Der 24-Jährige setzte sich nach einer abschließenden 61 mit 260 Schlägen vor dem viermaligen Major-Gewinner Rory McIlroy aus Nordirland (263) und dem Schweden Robert Karlsson (264) durch. Einziger deutscher Sieger bei dem seit 1972 ausgetragenen Turnier bleibt der Anhausener Bernhard Langer (1980).