Überraschender Schritt bei OnlyFans: Plattform verbietet pornografische Inhalte

·Lesedauer: 1 Min.
OnlyFans will ab Herbst pornografische Inhalte untersagen. (Bild: 2021 Gabby Jones/Bloomberg via Getty Images)
OnlyFans will ab Herbst pornografische Inhalte untersagen. (Bild: 2021 Gabby Jones/Bloomberg via Getty Images)

Das Webportal OnlyFans will künftig pornografische Inhalte untersagen. Die Seite wurde vor allem dadurch bekannt, dass Nutzerinnen und Nutzer Nacktfotos gegen Bezahlung anbieten konnten.

OnlyFans wagt einen drastischen Schritt: Wie die Plattform in einer Erklärung mitteilte, sollen bereits ab Oktober alle Fotos und Videos untersagt werden, die "sexuell explizites Verhalten" darstellen. "Um die langfristige Nachhaltigkeit der Plattform zu gewährleisten und weiterhin eine integrative Gemeinschaft von Künstlern und Fans zu beherbergen, müssen wir unsere Inhaltsrichtlinien weiterentwickeln", so OnlyFans.

Weiter heißt es, das in Großbritannien ansässige Unternehmen nehme diese Änderungen vor, "um den Anforderungen unserer Bankpartner und Auszahlungsanbieter zu entsprechen." Nach Angaben der Webseite wird es allerdings weiterhin erlaubt sein, Nacktfotos zu posten, "solange sie mit unseren Richtlinien zur akzeptablen Nutzung übereinstimmen".

Mehr als 130 Millionen User nutzen derzeit die Plattform. OnlyFans wurde bereits 2016 gegründet, gewann aber vor allem seit der Corona-Pandemie zunehmend an Bekanntheit. Mittlerweile wird der Webdienst vor allem von Influencern, Streaming-Bekanntheiten und Erotikdarstellerinnen und -darstellern verwendet, um ihre zahlenden Abonnenten dort mit exklusivem Content - oft erotischer Natur - zu versorgen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.