Werbung

Übernimmt Getir nach Gorillas auch den Konkurrenten Flink?

Der Schnell-Lieferdienst Flink befindet sich laut Medienberichten in Gesprächen mit Konkurrenten Getir. - Copyright: Flink
Der Schnell-Lieferdienst Flink befindet sich laut Medienberichten in Gesprächen mit Konkurrenten Getir. - Copyright: Flink

Der deutsche Lebensmittellieferant Flink befindet sich in Gesprächen mit Getir bezüglich einer möglichen Übernahme durch den türkischen Wettbewerber. Das berichtet die Financial Times (FT). Es gebe jedoch keine Garantie für eine Einigung zwischen den beiden europäischen Unternehmen. Flink ist einer der letzten unabhängigen Lebensmittellieferanten in Europa nach einer Konsolidierungswelle im letzten Jahr, Getir hatte zuletzt das ebenfalls deutsche Gorillas übernommen.

Erst kürzlich hatte Flink bekanntgegeben, bis Ende 2023 profitabel sein zu wollen, nachdem das Unternehmen im Jahr 2022 einen Umsatz von 400 Millionen Euro erreicht hatte. Bis zum vierten Quartal 2024 wolle Flink die Gewinnzone erreichen sein, so Mitgründer und CEO Oliver Merkel. Zwar konnte Flink im vergangenen Jahr seinen bislang höchsten Umsatz erzielen. Doch trotzem bleiben die Verluste: So musste Flink Ende 2022 für seine österreichische Tochter bereits Insolvenz anmelden und sich neu aufstellen.

Getir und Flink haben einen gemeinsamen Investor, den Staatsfonds von Abu Dhabi. Flink befindet sich parallel in Gesprächen über eine Finanzierung in Höhe von etwa 100 Millionen US-Dollar bei einer Bewertung von mehr als eine Milliarde US-Dollar, schreibt die FT. Beide Unternehmen haben bisher keine Stellungnahme abgegeben.