Das überlege ich jetzt mit der Zillow-Aktie zu machen (verkaufen & dann?)

·Lesedauer: 2 Min.
REIT
REIT

Die Zillow-Aktie (WKN: A14NX6) ist in meinem Depot eine verlustreiche Position. Im Endeffekt kann ich sagen: Die Transformation hin zu dem Unternehmen 2.0 mit einem iBuying-Ansatz steht auf dem Prüfstand. Genauer gesagt zeigen die aktuellen Schlagzeilen, dass sie möglicherweise nicht aufgegangen ist.

Konkret hat das Management der Zillow-Aktie sich augenscheinlich nicht nur übernommen. Nein, sondern vermutlich auch eine ganze Reihe von Immobilien zu einem zu hohen Kurs gekauft. Das macht nicht nur den Verkauf schwierig. Nein, sondern das Ganze wohl auch zunächst zu einer verlustreichen Angelegenheit.

Was also tun, wenn eine solche Investitionsthese nicht aufgeht? Foolishe Investoren wissen: Ein Verkauf könnte die naheliegende Wahl sein. Aber worein soll das Geld im Folgenden investiert werden? Auch das ist eine gute Frage.

Zillow-Aktie gescheitert, andere, bessere Möglichkeit?

Die Investitionsthese der Zillow-Aktie droht wohl zu scheitern. Ein Szenario, das man als Investor risikoseitig einkalkulieren konnte. Neben einem großen Potenzial im iBuying-Segment gab es eben das Risiko, das sich nun bewahrheitet hat.

Wie ich auf dieses Risiko reagiert habe? Ganz einfach: Indem ich nicht nur in die Zillow-Aktie investiert habe. Nein, sondern zeitgleich auch in die Redfin-Aktie (WKN: A2DU22). Beide Unternehmen besitzen zumindest in Teilen ähnliche Geschäftsmodelle. Oder den Nenner der Immobilien und ein iBuying-Segment, das langfristig eigentlich jede Menge Potenzial besitzen sollte. Deshalb habe ich hier direkt einen Basket-Ansatz gewählt.

Generell bin ich nicht abgeneigt, mein Aktienpaket quasi auszutauschen. Das heißt, die nicht erfolgreiche Aktie zu verkaufen und in die Redfin-Aktie als jungen Innovator mit jeder Menge Potenzial zu investieren. Im Endeffekt bin ich überzeugt, dass das iBuying eigentlich jede Menge Potenzial besitzt. Vor allem, da das Kaufen und Verkaufen von Immobilien auch in den USA ein sehr statischer, langwieriger Prozess sein kann.

Insofern ist das Wahren der Chance möglicherweise wichtig. Selbst dann, wenn die Überzeugung bei der Zillow-Aktie signifikant geschwunden ist. Bleibt nur die Frage: Soll ich bei der Redfin-Aktie wirklich ein Doubling-Down wagen? In einem Markt, indem ein anderer Akteur bereits sang- und klanglos gescheitert ist?

Ich wage das Umschichten

Ja, ich wage das Umschichten. Möglicherweise sind bei der Zillow-Aktie sehr unternehmensspezifische Gründe für das Scheitern verantwortlich gewesen. Vor allem das Verkaufen zu günstigeren Konditionen als beim Kauf zeigt, dass der sehr spezielle Ansatz vielleicht falsch gewesen ist.

Mit der Redfin-Aktie gebe ich dem iBuying-Markt noch eine weitere Chance. Ob hier die Investitionsthese aufgeht? Das Risiko des Scheiterns bleibt natürlich gleichsam hoch. Trotzdem bin ich eigentlich überzeugt, dass der Markt nicht nur Potenzial besitzt. Nein, sondern auch, dass ich eigentlich investiert bleiben möchte.

Der Artikel Das überlege ich jetzt mit der Zillow-Aktie zu machen (verkaufen & dann?) ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Redfin und Zillow. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Redfin und Zillow Group (A- und C-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short November 2021 $65 Put auf Redfin.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.