Überhöhtes Tempo: Schwerer Unfall: Carsharing-BMW stößt mit Polo GTI zusammen

Ein Trümmerfeld aus Autoteilen: So sah es am Unfallort aus

Tatort Müllerstraße in Wedding, eine warme Sommernacht. Kurz nach Mitternacht, gegen 0.15 Uhr, rast ein 23-Jähriger in einem BMW-Carsharing-Auto die mehrspurige Straße in Richtung Alexanderplatz entlang. Doch an der Kreuzung Ostender Straße stößt er mit voller Wucht und offenbar ungebremst mit einem VW Polo GTI zusammen. Der 23 Jahre alte BMW-Fahrer hatte nach Zeugenaussagen eine rote Ampel übersehen.

Der Mietwagen überschlug sich, riss zwei Fußgängerampeln um und kam auf einer Mittelinsel auf dem Dach zum Liegen. Der VW-Polo überfuhr einen zentnerschweren Betonpoller. An beiden Wagen entstand ein Totalschaden.

Sowohl der Rotsünder als auch der 28-jährige Polo-Fahrer wurde schwer verletzt. Sie mussten zunächst noch am Unfallort von einem Notarzt behandelt und für einen Transport in Krankenhäuser vorbereitet werden. Beide, der 23-jährige BMW-Fahrer wie auch der 28 Jahre alte VW Polo-Fahrer, hatten schwerste Verletzungen am Kopf, Rumpf und an den Beinen erlitten.

"Die Ermittlungen zum Unfallhergang stehen noch ganz am Anfang", sagt ein Polizeibeamter. Die bislang von der Polizei aufgenommenen Zeugenaussagen seien allerdings nicht eindeutig. Laut Augenzeugen soll der BMW mit rund 100 km/h über die Müllerstraße gerast sein. Zudem sollen beide Fahrer unter Drogen gestanden haben. In dem verunglückten VW haben die Ermittler Betäubungsmittel gefunden. Aufgrund der Bergungsarbeiten war die Müllerstraße für zwei Stunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Nutzer von Carsharing-Autos oft zu...

Lesen Sie hier weiter!