Überbelastung? Diese Stars fehlen den Topklubs

SPORT1
·Lesedauer: 4 Min.

Ruhepausen gibt es in dieser Fußball-Saison nicht. Die Stars sind nahezu alle drei Tage gefordert.

Der FC Bayern hat zum Beispiel seit dem Saisonstart am 18. September 14 Pflichtspiele absolviert, noch schlimmer erwischte es englische Teams wie den FC Liverpool mit bereits 16 Partien. Dazu standen seit September auch noch acht Länderspiele im Kalender.

Alles zur Champions League am Dienstag ab 20.15 Uhr im Fantalk LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM

Deshalb gehen die Topklubs aus Europa bereits am Stock und haben zum Teil große Verletzungssorgen - dabei beginnt in der Champions League in dieser Woche die entscheidende Phase der Gruppenphase (Die Champions League im LIVETICKER).

Die Trainer schlagen Alarm. "Dieser Rhythmus ist ein kompletter Killer", blaffte Liverpool-Coach Jürgen Klopp den Reporter Des Kelly von BT Sport an.

Pep Guardiola von Manchester City fügte an: "Das Problem an den Spielen heute ist: Die Spieler verlieren den Spaß am Fußballspielen."

Auch Bayerns Cheftrainer Hansi Flick macht sich Sorgen. "Man muss nur in alle Vereine reinschauen, die international spielen. Es ist eine enorme Belastung. Am Ende ist der einzelne Spieler der Leidtragende."

SPORT1 zeigt, auf welche Stars die Champions-League-Favoriten verzichten müssen (Die Tabellen der Champions League).

FC Bayern:

Der Titelverteidiger ist bereits für das Achtelfinale qualifiziert und muss gegen Atlético Madrid womöglich auf sieben Spieler verzichten. Alphonso Davies (Aufbautraining nach Bänderriss im rechten Sprunggelenk) und Joshua Kimmich (Meniskus-OP) fehlen. Corentin Tolisso (Muskelverletzung) bleibt zur Schonung in dieser Woche ebenso in München wie Manuel Neuer, Leon Goretzka und Robert Lewandowski, die einmal durchschnaufen sollen.

Zudem gibt es nach dem Sieg gegen Stuttgart mit Lucas Hernández (Rücken- und Nackenprobleme), Jérome Boateng (Rückenschmerzen) und Javi Martinez (Adduktorenschmerzen) weitere Angeschlagene, die in der Champions League aber auf die Zähne beißen (Atlético - Bayern am Mi. ab 21 Uhr im TICKER).

Defensiv-Talent Tanguy Nianzou darf nicht spielen, weil er für den Wettbewerb nicht nominiert wurde.

Borussia Dortmund:

Beim BVB kann Trainer Lucien Favre wohl nahezu aus dem Vollen schöpfen gegen Lazio Rom. Lediglich Reinier (Corona-Infektion) und Marcel Schmelzer (Knie-Operation) stehen nicht zur Verfügung. Der Einsatz von Raphael Guerreiro ist aufgrund einer Oberschenkelzerrung fraglich (Dortmund - Lazio am Mi. ab 21 Uhr im TICKER).

FC Chelsea:

Die Blues waren in Europa eine absolute Ausnahme. Sie hatten bis Sonntagabend keinen verletzten Star im Kader. Im Topspiel gegen Tottenham musste dann aber Stürmer Tammy Abraham mit muskulären Problemen das Feld in der zweiten Halbzeit verlassen. Sein Einsatz gegen Sevilla steht auf der Kippe.

Manchester City:

Die Personalengpässe des Saisonstarts hat ManCity hinter sich gelassen. Vor allem die Offensive war durch die Ausfälle von Sergio Agüero und Gabriel Jesus arg gebeutelt. Das Duo ist nun jedoch wieder fit. Es fehlt in Porto lediglich 45-Millionen-Neuzugang Nathan Aké in der Innenverteidigung.

FC Liverpool:

Die Krankenakte der Reds wird immer dicker. Am Samstag verletzte sich Allrounder James Milner gegen Brighton and Hove Albion am Oberschenkel. Coach Klopp fehlen darüber hinaus auch Virgil van Dijk (Kreuzbandriss), Joe Gomez (Patellasehnenprobleme), Trent-Alexander Arnold (Wadenverletzung), Alex-Oxlade Chamberlain (Knieverletzung) und Thiago (Knieprobleme).

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

FC Barcelona:

Fast die gesamte Defensive fehlt bei Barca. Gerard Pique hat sich schwer am Knie verletzt, Samuel Umtiti muss sich nach einer Knie-Blessur noch gedulden, Sergi Roberto hat eine schwere Blessur am Oberschenkel und auch Ronald Araujo fehlt seit Wochen mit muskulären Problemen. Zudem zog sich Clement Lenglet am Sonntag gegen Osasuna auch noch eine Bänderverletzung zu. Nach einem Meniskuseinriss fehlt zudem Supertalent Ansu Fati monatelang.

Real Madrid:

Die Königlichen straucheln durch die Saison und müssen aktuell ohne fünf Stars auskommen. Sergio Ramos (Muskelfasereinriss), Alvaro Odriozola (Wadenverletzung), Federico Valverde (Schienbeinverletzung) und Luka Jovic (Corona-Infektion) fallen aus. Zudem musste am Samstag Eden Hazard noch in der ersten Halbzeit angeschlagen ausgewechselt werden. Er fällt mit einer Muskelverletzung ebenfalls erneut aus.

Atlético Madrid:

Beim Bayern-Gegner setzt das Coronavirus Luis Suárez und Lucas Torreira außer Gefecht. Zudem können auch Sime Vrsaljko (Knieverletzung) und Diego Costa (Beinverletzung) nicht spielen.

Juventus Turin:

Die alte Dame läuft der Topform hinterher - aber nicht wegen Verletzungssorgen. Lediglich die Innenverteidigung muss ohne die Stars Merih Demiral und Giorgio Chiellini (beide Muskelverletzung) auskommen.

Paris Saint-Germain:

Thilo Kehrer (Schambeinentzündung), Juan Bernat (Kreuzbandriss), Julian Draxler (Oberschenkelverletzung) und Mauro Icardi (Innenbandriss) fehlen Thomas Tuchel. Der Trainer musste in dieser Spielzeit aber bereits mit weitaus mehr Ausfällen zurecht kommen.