Über 600 % mehr Dividende innerhalb von zehn Jahren? Dieser Technologiekonzern konnte liefern!

·Lesedauer: 3 Min.
Intel Texas Instruments
Intel Texas Instruments

Wer auf der Suche nach soliden Dividendenaktien ist, dem kommen als Erstes wohl nicht unbedingt Technologiewerte in den Sinn. Doch auch unter diesen finden sich mittlerweile einige durchaus interessante Dividendenzahler. Denken wir nur einmal an Intel (WKN: 855681) oder Cisco Systems (WKN: 878841), die man hier beispielsweise nennen könnte.

Doch wenn es um hohe Steigerungsraten der Gewinnausschüttung geht, dann kommt mir sofort der amerikanische Halbleiterproduzent Texas Instruments (WKN: 852654) in den Sinn. Denn das Unternehmen mit Sitz in Dallas hat in dieser Beziehung Erstaunliches vorzuweisen. Grund genug, um uns in Sachen Dividende einmal ein genaueres Bild von Texas Instruments zu machen.

Fantastische Dividendenpolitik

Auch wenn man es kaum glauben mag, aber die Papiere von Texas Instruments könnten sich ganz hervorragend für jedes Dividendendepot eignen. Hinter anderen Dividendenaktien muss sich der Halbleiterhersteller nämlich absolut nicht verstecken. Ganz im Gegenteil. Denn der Technologiekonzern hat in dieser Disziplin einiges zu bieten.

Bereits 1962 erhielten die Aktionäre von Texas Instruments ihre erste Dividendenzahlung. Und bis heute konnten sich die Investoren in jedem weiteren Jahr über eine Ausschüttung freuen. Was natürlich auch sehr erfreulich ist, ist die Tatsache, dass die Gewinnbeteiligung nun schon seit 18 Jahren kontinuierlich erhöht wird. Alleine in den letzten zehn Jahren ist sie in einer atemberaubenden Geschwindigkeit angestiegen.

Erhielten die Anleger im Jahr 2011 noch eine Gesamtjahresdividende von 0,56 US-Dollar je Aktie, so waren es 2021 schon 4,21 US-Dollar, die je Anteilsschein zur Auszahlung kamen. Und dies entspricht insgesamt einer Erhöhung von 652 %. Was immerhin einer durchschnittlichen jährlichen Anhebung von 22,35 % entspricht. Man sollte allerdings erwähnen, dass die letzten beiden Anhebungen mit 12,7 bzw. 13,3 % etwas vom Durchschnittswert abgewichen sind.

Aber nicht nur die Gewinnbeteiligung, sondern auch der Free Cashflow konnte vom Unternehmen relativ konstant erhöht werden. Somit ist es auch nicht verwunderlich, dass Texas Instruments für das Geschäftsjahr 2020 eine recht niedrige Ausschüttungsquote von 62 % ausweisen kann. Dies könnte zumindest darauf hinweisen, dass vom Konzern die Ziele für Nachhaltigkeit und weiteres Dividendenwachstum auch weiterhin konsequent umgesetzt werden können.

Ein Blick auf die Aktie

Aber nicht nur die Dividendenentwicklung, sondern auch der langfristige Chartverlauf der Aktie von Texas Instruments könnte ein Grund zur Freude sein. 2021 hat sie sich zwar mit einem Gesamtanstieg von 16 % eine kleine Pause gegönnt, doch mit 188,47 US-Dollar (31.12.2021) beendete sie das Jahr mit einem um 547 % höheren Kurs als Ende Dezember 2011. Und dies kann man dann wiederum als äußerst positiv bewerten.

Aktuell weisen die Papiere mit einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von 23 eine noch als moderat zu bezeichnende Bewertung auf. Und wenn wir auf die Dividendenrendite blicken, so lässt sich hier aktuell ein Wert von 2,44 % ermitteln. Dieser mag jetzt vielleicht etwas niedrig erscheinen. Doch von einer Sache gehe ich an dieser Stelle einmal aus. Nämlich, dass man auch die nächsten Jahre mit weiteren Anhebungen der Ausschüttung rechnen kann.

Wie man sieht, können also auch Technologieaktien nicht nur mit schönen Kurszuwächsen, sondern auch mit einer tollen Steigerung ihrer Dividende glänzen. Und man sollte sie meines Erachtens gerade auch als Einkommensinvestor nicht außen vor lassen. Denn sie könnten sehr gut zu einer ausgewogenen Branchenmischung in jedem Dividendendepot beitragen. Wem noch eine Technologieaktie mit solider Dividende in seinem Portfolio fehlt, könnte sich also durchaus einmal etwas genauer mit Texas Instruments beschäftigen.

Der Artikel Über 600 % mehr Dividende innerhalb von zehn Jahren? Dieser Technologiekonzern konnte liefern! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Andre Kulpa besitzt Aktien von Cisco Systems. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Intel und Texas Instruments und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2023 $57.50 Call auf Intel und Short January 2023 $57.50 Put auf Intel.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.