Über 600 % Kursplus seit IPO – ist dieser DAX-Aufsteiger immer noch ein Investment wert?

·Lesedauer: 3 Min.
HelloFresh
HelloFresh

Seit dem Börsengang im Jahr 2017 ist die Aktie von Hellofresh (WKN: A16140) um etwa 653 % (Stand: 25.10.2021) gestiegen. Aus einem Investment von lediglich 1.000 Euro wären stolze 7.530 Euro geworden.

Frühe Investoren wurden also mit einer großartigen Kursentwicklung belohnt. Die Aktie ist so gut gelaufen, dass sie im Rahmen der DAX-Reform in den Leitindex aufgenommen wurde und Hellofresh nun eines der mittlerweile 40 Unternehmen ist, aus denen sich der DAX zusammensetzt.

Doch lohnt sich ein Einstieg in die Aktie von Hellofresh nach dieser fulminanten Kursexplosion immer noch?

Das Geschäftsmodell von Hellofresh

Das Ziel von Hellofresh ist es, Lösungen zu finden, die es den Menschen ermöglichen, sich einfach und bewusst zu ernähren. Dabei soll der Kunde nicht nur qualitativ hochwertige Lebensmittel bekommen, sondern dabei auch noch Geld sparen. Zudem sollen die Gerichte lecker schmecken und auch der Nachhaltigkeitsaspekt soll berücksichtigt werden.

Um das zu erreichen, liefert das Unternehmen Kochboxen direkt an die Haustür des Kunden. Dadurch entfällt für Kunden der zeitintensive Prozess des Einkaufens. Außerdem wird dadurch das Risiko eliminiert, dass gewisse Zutaten eventuell schon ausverkauft sind.

Das Geschäftsmodell von Hellofresh profitiert dementsprechend enorm von einer Gesellschaft, die großen Wert auf Bequemlichkeit legt. Das lässt sich auch an den Zahlen erkennen, so konnte das Unternehmen die Anzahl aktiver Kunden im zweiten Quartal 2021 um 83,7 %, im Vergleich zum Vorjahresquartal auf insgesamt 7,7 Mio. steigern.

Ist das Wachstum nachhaltig oder den Corona-Maßnahmen geschuldet?

Zum Teil wird die Ansicht vertreten, dass der Markt für Kochboxen lediglich aufgrund der Maßnahmen gegen Corona im Hype ist. Denn während der Lockdowns mussten die Restaurants schließen und die Kochboxen waren eine willkommene Alternative. Demnach wäre das Geschäftsmodell also nicht nachhaltig.

Dem gegenüber stehen aber die Zahlen, die zeigen, dass der Markt für Kochboxen immer noch wächst, obwohl die Gastronomie schon länger wieder geöffnet hat. So konnte die Anzahl aktiver Kunden auch im zweiten Quartal 2021 weiter gesteigert werden. Auch der Umsatz konnte von 1,44 Mrd. Euro im ersten Quartal 2021 auf 1,56 Mrd. Euro im zweiten Quartal gesteigert werden.

Das Geschäftsjahr 2021 lief für Hellofresh bisher so gut, dass man am 5. August die Prognose aufgrund des starken Wachstums erhöht hat. Man hat bekannt gegeben, dass man nun mit einem währungsbereinigten Umsatzwachstum von 45 bis 55 % rechne. Vorher waren es lediglich 35 bis 45 %.

Allerdings wird man, um auf das zukünftige Wachstum besser vorbereitet zu sein, die Produktionskapazitäten erhöhen, was mit höheren Kosten einhergeht und den Gewinn drücken wird.

Bewertung und Fazit

Das erwartete KGV für das Jahr 2021 liegt bei ca. 48. Dementsprechend ist das Unternehmen, gemessen am Gewinn, nicht gerade günstig bewertet. Mit einer Marktkapitalisierung von knapp 14 Mrd. Euro ist Hellofresh aber noch ein relativ kleines Unternehmen, das in der Vergangenheit stark wachsen konnte und auch weiterhin Geld in die Hand nimmt, um in die Infrastruktur und die Plattform des Unternehmens zu investieren.

Zusätzlich zu den Kochboxen bietet das Unternehmen mittlerweile eine steigende Auswahl an Add-on-Produkten an, wie beispielsweise Desserts, Snacks und Suppen. Außerdem erweitert Hellofresh durch Akquisitionen, wie die von Factor75 Inc., seine Produktpalette und liefert dadurch in den USA mittlerweile auch vorgekochte Fertiggerichte direkt an den Kunden.

Das Unternehmen ist aufgrund der hohen Bewertung für Value-Investoren eher uninteressant. Für alle anderen zeichnet sich hier aber eine interessante Wachstumsstory ab. Der Lebensmittelmarkt ist riesig und bietet sehr viel Raum für weiteres Wachstum.

Das gilt insbesondere für ein noch recht kleines Unternehmen wie Hellofresh, das stetig seine Produktionskapazitäten ausbaut und neue Märkte erschließt. Wenn also das bisherige starke Wachstum beibehalten werden kann, dann ist Hellofresh auch jetzt noch eine lohnende Investition.

Der Artikel Über 600 % Kursplus seit IPO – ist dieser DAX-Aufsteiger immer noch ein Investment wert? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Thorben Keese besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.