Özil vor Spanien-Rückkehr?

Der FC Barcelona hat für den Winter eine prominente Streichliste von zehn Spielern zusammengestellt. Dagegen soll Mesut Özil nach Katalonien wechseln.

Laut der Marca hat der FC Barcelona für den Winter eine prominente Streichliste von zehn Spielern zusammengestellt. Darüber hinaus soll sich der Klub immer noch um Philippe Coutinho vom FC Liverpool sowie Mesut Özil von Arsenal bemühen.

Laut spanischen Medien benötigen die Katalanen für ein positives Ergebnis im kommenden Geschäftsjahr rund 150 Millionen Euro. Davon sollen 50 Millionen aus dem Verkauf der gehandelten Spieler zustande kommen.

Auf der illustren Liste finden sich Jasper Cillessen, Lucas Digne, Aleix Vidal, Thomas Vermaelen, Javier Mascherano, Rafinha, Andre Gomes, Arda Turan und Denis Suarez sowie Paco Alcacer wieder.


Da Barcelonas Kader aber eh nur aus 24 Spielern besteht, ist nicht davon auszugehen, dass jeder einzelne der zehn Namen zu Geld gemacht wird. Vielmehr will Barca, das laut Daily Mail weltweit die höchsten Gehälter zahlt, auf diesem Posten für 2017 Einsparungen machen.

Denn durch den Millionen-Deal von Neymar zu PSG sind durchaus auch Winter-Neuzugänge möglich: Allerdings ist Liverpool immer noch abgeneigt, Coutinho abzugeben. Und deshalb rückt nun Özil in den Fokus, dessen Vertrag im Sommer 2018 ausläuft.

Will Arsenal also noch Geld mit dem deutschen Nationalspieler verdienen, müsste ein Verkauf im Januar stattfinden. Özil würde dann aber deutlich unter Marktwert zu haben sein.