Özil: "Europa League hat höchste Priorität"

Mesut Özil war gegen Moskau an allen vier Arsenal-Toren beteiligt

Weltmeister Mesut Özil nimmt nach seiner Gala im Viertelfinale mit dem FC Arsenal den "kleinen" Europapokal ins Visier.

"Die Europa League hat für uns jetzt die höchste Priorität. Wir wollen den Titel natürlich holen", sagte der 29-Jährige nach dem überzeugenden 4:1 (4:1) im Hinspiel gegen ZSKA Moskau.

In der Premier League liegen die Gunners auf einem enttäuschenden sechsten Platz deutlich hinter den Qualifikationsrängen für die Champions League. Mit dem Gewinn der Europa League könnte der 13-malige englische Meister doch noch im kommenden Jahr in der Königsklasse antreten. 

Gegen die Russen hätte Arsenal "sogar noch mehr Tore erzielen können. Trotzdem können wir auf jeden Fall zufrieden sein", sagte Özil, der an allen vier Treffern der Gastgeber beteiligt war. 

Özil scherzt: Wollte Elfer nicht schießen

Mit Blick auf den von ihm selbst herausgeholten Strafstoß zum zwischenzeitlichen 2:1 scherzte Özil: "Den Elfmeter wollte ich gar nicht schießen, sonst hätte ich den Assist nicht bekommen."

Der Weg zum Titel sei aber beschwerlich. "Es sind auch noch andere sehr starke Teams mit dabei. Über Atletico Madrid brauche ich nicht viel zu sagen, das ist eine herausragende Mannschaft", sagte der Nationalspieler, der unter anderem das einzig verliebene deutsche Team auf der Rechnung hat.

"Auch Leipzig und Lazio spielen in Deutschland und Italien eine gute Rolle."