Özil und Co. mit Arsenal auf Achtelfinalkurs

Özil und Co. mit Arsenal auf Achtelfinalkurs

Für den 13-maligen englischen Fußball-Meister FC Arsenal ist der Einzug ins Achtelfinale der Europa League nur noch Formsache. Das Team der deutschen Weltmeister Mesut Özil, Per Mertesacker und Shkodran Mustafi setzte sich im Hinspiel der Zwischenrunde problemlos 3:0 (2:0) beim schwedischen Europacup-Neuling Östersunds FK durch und wird sich im Rückspiel am kommenden Donnerstag in London wohl keine Blöße mehr gegen den Außenseiter geben.
Die Treffer für den Favoriten erzielten Nacho Monreal (13.), Sotirios Papagiannopoulos (24., Eigentor) und Özil (59.), in der Nachspielzeit scheiterte Östersunds Tom Pettersson mit einem Foulelfmeter an Arsenal-Keeper David Ospina (90+1.).
Auch ohne den nicht spielberechtigten Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang hatten die Gunners auf dem Kunstrasen in Mittelschweden leichtes Spiel und stürzten den schwedischen Pokalsieger in den ersten 25 Minuten von einer Verlegenheit in die andere. Die Schweden wurden anschließend aber mutiger und erspielten sich selbst einige gute Möglichkeiten, ehe Arsenal nach Wiederanpfiff kurz wieder aufdrehte.
Für die Mannschaft von Teammanager Arsene Wenger ist die Europa League wohl die einzige Chance, kommende Saison in die Champions League zurückzukehren, was bei einem Titelgewinnn der Fall wäre. In der Premier League beträgt der Rückstand auf den Tabellenvierten FC Chelsea bereits acht Punkte.   
Özil, der ebenso wie Mustafi von Beginn an spielte, wusste bei seinem ersten Europa-League-Einsatz in dieser Saison nicht nur wegen seines Tores zu überzeugen. Mertesacker stand nicht im Kader der Engländer.