Özil wird Berater eines Venture Capital Fonds

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Mesut Özil steht beim FC Arsenal noch bis zum Ende der Saison unter Vertrag, spielen darf er für die Gunners dieser Tage aber bekanntlich nicht.

Der ehemalige deutsche Nationalspieler ist für den Kader des englischen Topteams nicht gemeldet und muss sich seine Zeit daher häufiger abseits des Platzes vertreiben.

Jetzt wird bekannt, dass der 32-Jährige bereits an der Karriere nach dem Fußball arbeitet. Wie Bloomberg berichtet, schließt sich Özil dem Venture Capital Fonds Class 5 Global aus San Francisco als "strategischer Berater" an. Ziel des Unternehmens, das dem Bericht zufolge über Mittel in Höhe von mehr als 100 Millionen Dollar verfügt, sei, Gelder aus den USA in aufstrebenden Märkten zu investieren. Dabei stünden Online-Startups im Fokus.

"Ich freue mich, meine Karriere nach dem Fußball zu formen während ich immer noch aktiv Fußball spiele", wird Özil von Bloomberg zitiert.

Einer der führenden Partner von Class 5 ist Youcef Oudjidane, der auch bereits mit anderen Spielern der Premier League ins Geschäft kam. Über Kieran Gibbs (bis 2017 bei Arsenal, jetzt bei West Brom) kam der Kontakt zu Özil zustande.

Weltklasse-Athleten hätten eine "einmalige Perspektive auf die Zukunft von Kunden-Vorlieben", sagte Oudjidane.