Österreich: Grenzübergänge werden 5 Tage lang kontrolliert

Seit Montag gibt es wieder Kontrollen an mehreren wichtigen Grenzübergängen bei der Einreise nach Österreich. 

Grenzkontrollen bei der Einreise nach Tirol

Autofahrer, die aus Deutschland oder Italien in das österreichische Bundesland Tirol einreisen wollen, müssen im Schritttempo die Grenze passieren. Personalausweise, Pässe und Führerscheine werden stichprobenartig kontrolliert. Euronews-Reporter Hans von der Brelie hat sich vor Ort umgeschaut: "Ja da vorne gibt es Grenzkontrollen. Würde hier das ganze Jahr über kontrolliert, dann hätte das einen echten Schaden zur Folge: 3 Milliarden Euro allein für die deutsche Wirtschaft, bei systematischen Grenzkontrollen. Wir fahren einfach mal hin und schauen uns an, wie die Situation da vor Ort aussieht."

Befürchtete Staus an der Grenze blieben aus

Die Befürchtungen, dass sich der Verkehr kilometerlang mitten in der Reisezeit stauen könnte, bewahrheiteten sich zunächst nicht. Lediglich die rechte Spur für Lastwagen war stundenlang blockiert. An manchen Tagen dürfen in Tirol nur 250 LKWs pro Stunde einreisen, um die österreichischen Autobahnen zu entlasten. An mobilen Kontrollpunkten gehen die Beamten ihrer Arbeit nach:

Störer sollen gar nicht erst nach Innsbruck kommen

Stefan Eder, Chefinspektor bei der Landespolizeidirektion Tirol erklärt die Maßnahme: "Wir haben momentan 1000 Polizistinnen und Polizisten im Einsatz. Österreich hat derzeit die EU-Ratspräsidentschaft inne und es findet in Innsbruck das Treffen der EU Innen- und Justizminister statt und deshalb machen wir jetzt Grenzkontrollen hier an der Grenze von Deutschland nach Österreich und auch an der Grenze von Italien nach Österreich um etwaige Störer, die das Treffen bei Demonstrationen stören wollen, gleich hier an der Grenze abzufangen."

Grenzkontrollen auch im September vorgesehen

Die Behörden betonten, dass die Grenzkontrollen der "Sicherheit und Ordnung" dienten und nicht mit der derzeitigen Debatte um europäische Migrationspolitik zusammenhingen. Sie wird auch das Topthema auf dem Treffen der Innenminister sein. Ähnliche Grenzkontrollen hat Österreich schon jetzt für das Ende September geplante Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs in Salzburg angekündigt.