Ölpreise wenig verändert - Brent erreicht zwischenzeitlich neues Zweijahreshoch

dpa-AFX

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Montag nach dem Höhenflug der vergangenen Tage zwischenzeitliche Tagesgewinne wieder abgegeben. Zuletzt kostete ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember 60,35 US-Dollar. Das waren neun Cent weniger als am Freitag. Mit 61,00 US-Dollar hatte der Brent-Preis zuvor ein Zweijahreshoch erreicht. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) kletterte um zwei Cent auf 53,93 Dollar.

Eine Trendwende sehen Experten noch nicht. "Die Rallye am Ölmarkt setzt sich ungebremst fort", kommentieren die Analysten der Commerzbank. Bereits am Freitag hatte der Brent-Preis erstmals seit Juli 2015 die Marke von 60 Dollar überschritten. Auslöser der Preisanstiege sind Spekulationen auf eine Verlängerung der Förderbegrenzung durch das Ölkartell Opec und andere große Produzenten wie Russland. Schon die Wiederholung bereits bekannter Nachrichten reicht laut Commerzbank aus, damit die Preise immer weiter steigen.