Ölpreise wenig verändert

dpa-AFX

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben sich am Dienstag nur wenig bewegt. Am Mittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober 52,73 US-Dollar. Das war ein Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) mit Lieferung im September stieg um zehn Cent auf 50,27 Dollar.

Damit haben sich die zum Teil starken Preisanstiege beim Öl vorerst kaum noch fortgesetzt. Marktbeobachter erklärten die jüngste Erholung, die zu einem Anstieg der Ölpreise über die Marke von 50 Dollar geführt hatte, unter anderem mit sinkenden Ölreserven in den USA. In der vergangenen Woche hatte ein unerwartet starker Rückgang der amerikanischen Lagerbestände an Rohöl noch einen kräftigen Preisschub ausgelöst.

Die Entwicklung der Ölreserven bleibt im Fokus der Anleger. Am Abend werden Lagerdaten des Interessenverbands American Petroleum Institute (API) erwartet und am Mittwoch die offiziellen Daten der US-Regierung. Experten rechnen damit, dass die Ölreserven der USA weiter gesunken sind.