Ölpreise steigen

dpa-AFX

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Dienstag zugelegt. Nachdem sich die Notierungen am Morgen noch kaum verändert gezeigt hatten, legten sie im Mittagshandel etwas zu. Der US-Ölpreis stieg dabei wieder über die Marke von 50 US-Dollar.

Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 55,74 Dollar. Das waren 26 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Oktober stieg um 41 Cent auf 50,32 Dollar.

Am Ölmarkt richtet sich das Interesse auf neue Daten zu den Ölreserven in den USA. Am Abend wird der Interessenverband der amerikanischen Ölindustrie, das American Petroleum Institute (API), die Lagerbestände an Rohöl in der vergangenen Woche veröffentlichen, bevor die US-Regierung am Mittwoch die offiziellen Lagerdaten vorlegen wird. Experten gehen davon aus, dass die Kennzahlen weiterhin durch Folgen des Hurrikans "Harvey" verzerrt sind, der Teile der Ölindustrie im Süden der USA außer Betrieb gesetzt hatte.